7,3 Milliarden gehen durch Steuerverlagerung deutscher AGs verloren

Diese Zahl muss mal archiviert werden. Wenn man die öffentliche Diskussion über die bösen Kapitalisten verfolgt, bekommt man schnell das Gefühl, dass alleine die Deutsche Bank und Daimler-Chrysler den deutschen Staat um diese Summe besch****en. Der durchschnittliche Steuersatz beträgt übrigens statt etwa 38 % so etwa 28 Prozent. Es ist auch bezeichnend, dass jedes Jahr ein anderer Konzern an die Wand gestellt wird. Wo bleibt aber die Nachricht, dass DaimlerChrysler 2005 wieder Steuern gezahlt hat? Naja, interessiert halt keinen.
Die Summe beträgt ungefähr die Hälfte des Betrags, den der Staat jedes Jahr durch Mehrwertsteuerbetrug verliert und auch nur in etwa so viel, wie der normale Bürger durch Schwarzarbeit an der Steuer vorbeibeauftragt.
Das alleinige Schimpfen auf die multinationalen Konzerne ist zwar einfach und darauf kann man sich einigen (der Konzern sitzt ja eher selten mit am Tisch und kann sich wehren), greift aber offenbar viel zu kurz.

Handelsblatt Firmencheck - Konzerne bremsen den Fiskus aus - Handelsblatt.com: Unternehmen: Firmen-Rankings

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore