Reine Elektro-Autos mit Batterien werden machbar

Schön seltsam. Jahrelang setzen die Automobilhersteller eigentlich fast alle auf die Brennstoffzelle (weil Batterien nicht leistungsfähig genug sind), dann kommt ein Problem nach dem anderen und auf einmal scheint die blöde Batterie doch wieder spannend zu sein.

Wer die Entwicklung bei den Konsumelektronik-Akkus (Handy, MP3-Player, Laptop) verfolgt hat, weiss welche Fortschritte dort gemacht wurden. Vor 2000 waren NiCd Akkus (mit dem Memory-Effekt) durchaus noch üblich. Dann kam NiMh (die kann man heute auch schon bei Aldi bekommen), dann LiIo (lithiumIonen) und dann LiPo (LithiumPolymer). Die Akkus haben dabei immer einen deutlichen Sprung gemacht. Vor knapp drei Jahren haben ich noch 6 Euro für einen 1600 mAh Sanyo Akku bezahlt, heute bekommt man für 1,99 bei Aldi zwei 2100 mAh Akkus. Und wenn man etwas sucht, bekommt man schon problemlos 2500 mAh Akkus.
So wird klar, warum manche wieder vom reinen Elektorantrieb im Auto träumen. In den USA kann man so eine Kiste bereits vorbestellen.

Technology Review | Verkehr | Auto | Volle Ladung

Batterietechnik wäre natürlich auch generell für die Speicherung von Solarenergie spannend, denn da haben wir ja das Problem, dass damit die Energie in der Nacht nicht zur Verfügung steht.

Wie weit sich das entwickelt hat, kann man auch an meinem neuesten Spielzeug sehen. Dieses kleine Modellflugzeug hätte vor 5 Jahren wahrscheinlich eine Flugzeit von weniger als 2 Minuten gehabt (oder wäre so schwer geworden, dass es erst gar nicht abgehoben hätte), heute reicht der Lithium Akku darin locker für mehr als 10 Minuten.

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore