Pannenstatistik - Panne in der Statistik?

Heute geht es wieder durch die Nachrichten: Die deutschen Autos sind in der ADAC Pannenstatistik am zuverlässigsten. Geil! Da ist man als Deutscher ja gleich auch wieder ein wenig stolz.

Das Problem: Die Statistik ist eine, die durch gewisse Faktoren total verfälscht ist. Zum Hintergrund: Die ADAC Pannenstatistik misst, welche Autos mit welchen Defekten am Straßenrand stehen bleiben. Und welche davon den ADAC zur Hilfe ziehen. Und genau hier liegt das Problem: VW und Audi (bei denen kann es 100% sagen) haben, sofern man die Wartungsintervalle einhält, eine lebenslange(!) Mobilitätsgarantie. Diese sorgt im Schadenfall dafür, dass der Wagen abgeschleppt wird (zur nächsten Vertragswerkstatt) und man dort einen Mietwagen bekommt. Das ist ja auch alles ganz nett, aber diese zusätzlichen Dienstleistungen sorgen dafür, dass man als Audi- oder VW-Kunde NICHT den ADAC sondern 0800-VWHILFE anruft. Und damit bekommt der ADAC von der Panne nichts mit, kann sie nicht zählen und weist damit für VW viel zu niedrige Werte aus. Bei Fiat hingegen gibt es eine solche firmeneigene Hotline nicht, jede Panne wird gezählt und Fiat ist schlecht. Ich will jetzt nicht sagen, dass ein Fiat zuverlässiger ist als ein VW, aber der Vorsprung von VW, den die ADAC Pannenstatistik suggeriert, ist *viel* zu groß.

Auffällig ist vor allem, dass in anderen Statistiken die Japaner immer vorne liegen. Nur in der ADAC Pannenstatistik nicht. Den Grund dafür kennt ihr jetzt ...

Weiss eigentlich jemand, wie das bei BMW und Mercedes aussieht? Ich schätze, die haben was Ähnliches wie VW, oder?

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore