Die USA sind Exportweltmeister!

Allerdings nur im Export von finanziellem Giftmüll ...

Es ist schon interessant zu sehen, wie amerikanische Finanzvermittler jedem NINJA (no income, no job or assets)-Ami einen Kredit vermitteln, das ganze an die Wall-Street weitergeben, wo das Zeuchs von den amerikanischen Investmentbanken verbrieft wird und dann von amerikanischen Ratingagenturen dafür ein (im Nachhinein viel zu gutes) Rating bekommen. Dann streut man diese Papiere weltweit. Eigentlich ja eine gute Sache, denn so ist das bisher lokale Risiko eines Abschwungs des Immobilienmarkts auf viele Schultern weltweit verteilt. Nicht gut ist es aber, wenn man "Beste Qualität" auf Sondermüll in bereits verrostenden Fässern schreibt, die man so schnell wie möglich außer Landes bringen möchte ...

Toxic export - How America's risky subprime mortgages fouled the world's markets

Ich beobachte ja schon länger mit Erstaunen wie die USA ihre eigene Inflation ins Ausland exportieren, ihre Währung permanent abwerten und es dennoch schaffen der Welt ihre eigenen Anleihen zu niedrigen Zinsen anzudrehen. Obwohl es sich für fast niemanden in den letzten Jahren gelohnt haben dürfte, in US-Dollar-Anleihen zu investieren.

Das was die USA in den letzten Jahren machen, ist in etwa so seriös wie die Finanzpolitik von Italien oder Spanien. Und die mussten dafür lange teuer bezahlen. Mit einer wachsweichen Währung und hohen Zinsen. Bis sich beiden in den Euro flüchten konnten. Warum den USA jemand zu 4% jemand Geld gibt, bekomme ich in diesem Leben wohl nicht mehr in den Kopf.

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore