Der US-Immobilienmarkt im Überblick

Man spricht schnell vom US-Immobilienmarkt, aber die USA sind ein großes Land und daher unterscheiden sich die Regionen oft extrem voneinander.

Das Wall Street Journal hat eine schöne interaktive Grafik zu den regionalen Immobilienmärkten erstellt.

Die Veränderung bei den Immobilienpreisen liegt zwischen plus 3,8% bis minus 25,5%, die Ausfallrate bei den Hypotheken reicht von 2,2% bis 8,4%, die Lagerbestände in Monaten gehen von 6,3 bis 34,4(!) Monate.

In der Aggregation extrem schwach ist Florida, schwach auch Las Vegas und Kalifornien. Relativ gut geht es dagegen Texas (Öl!) und North Carolina. Gut hält sich auch noch New York, wobei die Betonung auf "noch" liegt, denn die angekündigten Massenentlassungen in der Finanzbranche werden wohl auch am Immobilienmarkt Spuren hinterlassen.

WSJ: Where Housing is Headed

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore