Der wahre Grund, warum der Yahoo-Microsoft Deal geplatzt ist

Naja, es wird am Ende sicherlich eine Kombination aus vielen Faktoren gewesen sein, aber der Punkt "Kartellbehörde" scheint mir in den letzten Wochen doch untergegangen zu sein. Es gab ja für beide "Partner" das große Risiko, dass der Zusammenschluss von den Kartellbehörden untersagt oder zumindest massiv modifiziert wird. Dann hätten sowohl Microsoft wie auch Yahoo! viel Zeit und Geld verloren. Unter Umständen war genau dieses Risiko der Grund dafür, dass Microsoft nicht mehr als 33 Dollar geboten hat.

Blog.pmarca.com: Examining Microsoft's and Yahoo's unspoken concerns

Und dann noch ein Schmankerl aus der Analystenwelt:

Die Citigroup hat am Sonntag nach der Nachricht Yahoo! von Kaufen auf Verkaufen reduziert. Kommt leider zu spät, um noch reagieren zu können. Das Kursziel wurde von 34 auf 26 Dollar reduziert. Hmmm. Also bei einem Kurs von etwa 29 waren die 5 Dollar bis 34 ein "Kauf", bei jetzt gut 23 Dollar sind die 3 Dollar bis 26 ein "Verkauf"?!? Das ist doch prozentual fast das Gleiche! Seltsam.

Mich würde nicht wundern, wenn es in der Analystenbranche irgendein Bewertungssystem gibt, dass die Abstufungen am Wochenende mit dem letzten Kurs, also dem vom Freitag, ins System aufnimmt. Dann hätte die Citigroup eine sehr gute Verkaufsempfehlung gegeben. Nur, dass die in der Praxis nicht genutzt hat. Glaube keiner Statistik, die ...

Update (6.5.08 22:21):

Citigroup erhöht Yahoo! auf "Halten". Kurs heute 25,80, Kursziel 26. Was soll man mit solchen Prognosen anfangen?!?

Barrons: Citi Upgrades Yahoo To Hold On Valuation

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore