Lehman vor dem Verkauf?

Interessante Spekulation im Wall Street Journal.

Lehman ist nach den Kursrückgängen der letzten Tage nur noch 17 Milliarden Dollar wert. Sollte Lehman wirklich 4 Milliarden Dollar neues Kapital benötigen, errechnet sich daraus schon eine Kapitalerhöhung um 25%. Berücksichtigt man noch, dass die meisten Kapitalerhöhungen der Finanzbranchen nur mit hohen Abschlägen an den Mann gebracht werden konnten, könnte die Verwässerung des Kapitals auch locker 1/3 oder mehr erreichen. Dass die Altaktionäre das nicht freut, ist nachvollziehbar.

Möglicherweise ist die letzte Option für Lehman ein Verkauf an jemand Größeren (Merrill Lynch, Morgan Stanley, Goldman Sachs).


WSJ: decision time for lehman

Lehman hingegen betont, dass die liquiden Mittel im zweiten Quartal um 6 Milliarden Dollar gestiegen sind. Ich bin etwas unschlüssig, warum Lehman das so betont. Die Liquidität ist IMHO für alle Banken, die bei der Fed Geld leihen dürfen, sowieso kein Problem mehr. Weil die Fed inzwischen so gut wie alles als Sicherheit akzeptiert und daher eigentlich für alle genügend Geld ist. (Übriges betont Lehman auch, sich bei der Fed kein Geld geliehen zu haben, außer zu (so wörtlich) Testzwecken).

Die Frage ist eher: Wer kann das Geld zurückzahlen und wer nicht? Bei wem ist die Bilanz vielleicht schon so im Eimer, dass die Rückzahlung kritisch wird? (Das könnt ihr übrigens als allgemeine Aussage behalten: In den USA wird keine Bank, die sich bei der Fed Geld leihen darf, mehr Pleite gehen).

Dass Lehman die Liquidität erhöht hat, kann ja auch auf Kosten von weiteren Verlusten gegangen sein. Wenn man Schrott verkauft, hat man nachher auch mehr Geld. Nur wenn ich den Schrott noch zum vollem Preis als AAA-Anleihe gekauft habe, fallen dabei halt herbe Verlust an. Am 16. Juni wissen wir mehr; dann kommen die Geschäftszahlen von Lehman.

Lehman: Liquidity up by $6 billion in second quarter

Sollte es doch zu einer Kapitalerhöhung kommen, sind angeblich Banken aus Südorea hoch im Kurs, meldet die FTD.

FTD: Koreaner sollen Lehman stützen

Zum Abschluss noch etwas Charttechnik: The Big Picture weist auf die Charts von Lehman und der Citigroup hin, die gestern deutlich durch die Unterstützungen gesaust sind und damit 25 bis 30% Kurspotenzial nach unten eröffnet haben.

The Big Picture: Financial Sector: Beware LEH, CIT



Update (15:22)

Ganz interessante Geschichte in der FT:

1.) Lehman hat sich fast am Tiefpunkt gegen weiter fallende MBS (etc) abgesichert. Leider verhielten sich die Indizes anders als die eigenen Anleihen (das schrieb ich schon). Lehman soll allein mit diesem missglücktem Hedge 700 Millionen Dollar verloren haben.

2.) Lehman (die ja angeblich kurz vor einer Kapitalerhöhung stehen) hat gestern Abend eigene Aktien zurückgekauft. JAWASDENNNUN? Wollt ihr eure Aktien kaufen oder verkaufen? Sehr seltsamer Zug ...

FT Alphaville: Losing Lehman

Update (16:00):

Auch die FAZ hat einen (etwas breiter aufgestellten) Artikel zur Finanzbranche:

FAZ: Amerikanische Finanzwerte noch nicht aus dem Schneider

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore