US Leitzins unverändert - Inflationsgefahr noch mehr betont

Die Entscheidung, die Zinsen konstant bei 2% zu belassen, fiel aber nicht einstimmig. Ein Mitglied, Richard Fisher von der Fed Dallas, stimmte bereits gestern für eine Leitzinserhöhung. Fisher ist in der Vergangenheit schon einige Male mit seinen Warnungen vor zu hoher Inflation aufgefallen.

Die Fed scheint jetzt doch ein wenig in der Falle zu stecken: Das schwache Wirtschaftswachstum verlangt eigentlich nach niedrigen Zinsen, die hohe Inflation aber nach hohen Zinsen. Bisher hat die Fed das Thema Inflation einfach ignoriert und als Reaktion auf die Bankenkrise die Zinsen schnell und deutlich gesenkt. Die Inflation hat aber jetzt ein Niveau erreicht, dass die Fed nicht mehr ignorieren kann. Ob die Fed allerdings den Mut hat, bei einem deutlich unterdurchschnittlichen Wachstum die Zinsen zu erhöhen, bezweifle ich. Wobei allerdings reichlich Luft für eine Zinserhöhung vorhanden ist: Bei einer Inflation von 4% und einem Leitzins von nur 2% liegt der reale Leitzins bei rekordverdächtigen -2%. Negative Realzinsen sind schon ziemlich selten, erst recht so stark negative. Kurz: Selbst wenn die Fed leicht erhöhen sollte, ist der Zinssatz noch immer so niedrig, dass dvon beschleunigende Effekte ausgehen sollten. Die Fed gibt dan nur etwas weniger Gas.

Marketwatch: Fed sharpens its focus on inflation

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore