Countrywide verursacht Riesenabschreibungen bei BoA

Der Immobilienfinanzierer Countrywide wurde kurz vor der Pleite von der Bank of Amerika übernommen und somit gerettet. Vor der Übernahme des Hypothekenportfolios von Countrwide hat die Bank of Amerika einen satten Abschlag von 15% auf die gesamten Kredite vorgenommen.

Das ist eine ziemlich interessante Zahl, vor allem wenn man das mit den Abschlägen vergleicht, die andere Banken vorgenommen haben. Ich will mich mit den Klitschen gar nicht erst aufhalten: Fangen wir direkt bei Freddie Mac und Fannie Mae an ;-)

5.200 Milliarden Dollar Hypotheken mal 15% Abschlag macht --> 780 Milliarden.

Der Kongress hingegen rechnet mit 25 Milliarden Kosten für den Fannie-Freddie-Bailout.

Ich würde jetzt nicht unbedingt behaupten, dass die 780 Milliarden super realistisch sind. Aber ich würde schon behaupten, dass die 25 Milliarden genau so realistisch (besser unrealistisch) sind wie die 780 ...

FAZ: Bank of America: Es bleiben Zweifel

The Big Picture: Even More Writedowns Coming

WSJ: What Financials Rally?

Kommentare :

  1. Der Vergleich hinkt vielleicht doch ein wenig:
    Countrywide war Marktführer bei Toxic Waste, insbesondere in Kalifornien. Die haben massenweise pay-option-arms vergeben, die nur nach und nach explodieren. Da ist 15% sicher wenig, BoA wird sich noch schwarzärgern. Nicht umsonst wurden die Quartalszahlen bislang ohne Countrywide veröffentlicht. (Netter Versuch übrigens, ich werde auch zukünftig meine privaten Ausgaben ohne die meiner Frau schätzen).
    Fannie und Freddie haben sicher noch sehr hohe Verluste zu verbuchen, aber ein Großteil ihrer Kredite stammt natürlich aus der Zeit vor der Eskalation. Man kann also nicht die 5,2 Milliarden mit irgendeinem Prozentsatz multiplizieren, das ist viel zu grob. Ausserdem können die sich mit dem Paulson-Plan nach wie vor recht günstig finanzieren, der Staat garantiert ja jetzt richtig. Damit fahren sie auf einen Großteil ihres Portfolios Gewinne ein, also können selbst Abschreibungen im dreistelligen Mrd. US$-Bereich am Ende für den Steuerzahler recht glimpflich enden.

    AntwortenLöschen
  2. ich habe ja auch gesagt, dass ich die 25 für genauso unrealistisch halte wie die 780 Milliarden. Ob es dann 100,200 oder 500 werden,weiß aber auch niemand. Das wichtige war mir mal eine andere Zahl gegen die IMHO unrealistischen 25 milliarden zu Setzen.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore