Mehr Details zum Freddie-Fannie-Bail-Out

1) Im Gegensatz zu meinem ersten Posting heute morgen (gefühlte tiefe Nacht) kann der Staat - genauer das Schatzministerium - die (wohl nötigen) Kapitalerhöhungen zeichnen und damit sichern.
2.) Der Staat erhöht die Kreditlinie für Fannie Mae und Freddie Mac von den bisherigen 2,25 Milliarden Dollar. Diese Kreditlinie haben die beiden direkt beim US-Schatzamt (und nicht bei der Fed). Über die Höhe der neuen Kreditlinie muss der Kongress entscheiden. Dass die 2,25 Milliarden angesichts der 5.000 Milliarden Bilanzsumme ein Witz sind, leuchtet schnell ein ...
3.) Die Öffnung des Discount-Fensters bei der Fed für die beiden ist Fakt und in der Tat ein Novum.
4.) Beide GSE (government sponsored entities) werden der Kontrolle der Fed unterstellt.

Das müsste von der Nachrichtenseite her so ziemlich alles gewesen sein, was relevant und klar ist.

Ich fange mit den positiven Meinungen zum Thema an:

Econbrowser: The Fannie and Freddie assistance plan

Zwei Dinge sind positiv: Erstens setzt der Kongress die Höhe der neuen Kreditlinie fest und nicht die Fed, der Finanzminister oder irgendjemand anderes in einer Nacht-und-Nebel-Aktion in irgendeinem Hinterzimmer wie bei der Bear Stearns-Rettung. Die Maßnahme darf damit durchaus als demokratisch legitimiert gelten.

Einen anderen positiven Aspekt findet Bill Burnham, der schätzt, dass die Kontrolle der Fed dazu führen wird, dass Fannie und Freddies Bilanzen massiv schrumpfen, weil sie sich in Zukunft nur noch um ihre eigentliche Aufgabe kümmern sollen (Finanzierung des Immobilienerwerbs für finanzschwache Haushalte anbieten)
Burnham's Beat: Fannie Mae Is Saved! It's Shareholders ... Not so Much.

Burnham weist aber auch auf die Tatsache hin, dass die mittel- und langfristigen Auswirkungen dieser Rettung kaum positiv sein dürften ...

Und jetzt negativ:

Zeitenwende.ch: Ein vollkommenes Desaster
bezieht sich im wesentlichen auf Aussagen von Rohstoffguru Jimmy Rogers, die sich auch bei Bloomberg finden: Fannie Plan a `Disaster' to Rogers; Goldman Says Sell (Update5) . Rogers hat mal gesagt, dass er in allem Investmentbanken short ist und nicht daran denkt, diese Shorts glattzustellen, bevor die Kurse einstellig sind (im Gegensatz zu mir ... Ich Idiot hab den Lehman Put glattgestellt ...)

Eine neutrale, wenn auch langweilige (Mainstream-)Analyse:
FAZ: Finanz-Feuerwehr

Spannender ist der kleine Hinweis, dass die Bilanz der Fed langsam aber sicher dünner wird:
Trader's Quest: Aktiva der Fed: 30% des Pulvers sind verschossen (sowas ähnliches hatte ich auch schonmal im Mai: Die Bilanz der Fed)

Nochmal zwei schöne Zusammenfassungen wie es zu dem Desaster kam:

Econbrowser: Fannie Mae and Freddie Mac oder hier Burnham's Beat: Fannie Mae's Golden Goose: A Lesson In Moral Hazard

Und zum Abschluss nochmal die Nachricht in der deutschen Presse:

Tagesschau:
US-Hilfspaket für taumelnde Hypothekenbanken
Handelsblatt: Milliardenhilfe für US-Hypothekengiganten
FAZ: Ein Hilfspaket für die taumelnden Hypotheken-Giganten
Spiegel: US-Regierung will Milliarden in Hypothekenbanken pumpen

So, das reicht für heute.

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore