Noch 150 weitere Bankpleiten in den USA? (Update!)

Das sei zumindest möglich, meint der Analyst Richard X. Bove von Ladenburg Thalman. Die haben auch eine Liste zusammengestellt, die ich aber auch nach langem Googlen nicht finden kann.

New York Times: Analysts Say More Banks Will Fail

Update (15.7.08)

Hier gibt es die Liste mit den Banken, die interessanterweise nur 7 Kandidaten im engeren Kreis und ein paar andere im erweiterten Kreis. Die zwei Parameter, die zur Bewertung herangezogen wurden, sind:

a) Anteil der "non-performing assets" und der überfälligen Kredite im Verhältnis zum Eigenkapital+Reserven der Bank. Problematisch wird es ab 40%.
b) Anteil der "non-performing assets" und der überfälligen Kredite im Verhältnis zu den gesamten Krediten. Problematisch wird ist, wenn das in der Ecke von 5% oder mehr liegt

Auswertung a):

IndyMac Bancorp, Inc. IMB 146.2%
Downey Financial Corp. DSL 95.4%
Doral Financial Corporation DRL 85.7%
BFC Financial Corporation BFF 77.8%
BankUnited Financial Corporation BKUNA 75.6%
Corus Bankshares, Inc. CORS 69.9%
First BanCorp. FBP 53.4%
FirstFed Financial Corp. FED 52.6%
Flagstar Bancorp, Inc. FBC 48.4%
Santander BanCorp SBP 45.8%
Washington Mutual, Inc. WM 40.6%

Auswertung b):
Downey Financial Corp. DSL 13.86%
Corus Bankshares, Inc. CORS 13.18%
Doral Financial Corporation DRL 12.82%
IndyMac Bancorp, Inc. IMB 10.51%
FirstFed Financial Corp. FED 6.73%
Oriental Financial Group Inc. OFG 6.12%
BankUnited Financial Corporation BKUNA 5.36%
First BanCorp. FBP 4.91%
Santander BanCorp SBP 4.81%
BankAtlantic Bancorp, Inc. BBX 4.40%
BFC Financial Corporation BFF 4.30%
Washington Mutual, Inc. WM 3.89%

Dealbreaker: Dick Bove's Going To Make You Rich (darin verlinkt auch das PDF mit der kompletten Liste).

Wieso die NYT von 150 Banken schreibt, ist in der Tat schleierhaft ...

Danke an notanofferingmemorandum für den Link.

Kommentare :

  1. notanofferingmemorandum15 Juli, 2008 13:01

    Im Bove Report waren erstmal "nur" 7 Banken genannt, keine Ahnung wie die NYT auf 150 kommt. Den gesamten Report kannst du hier lesen :

    http://dealbreaker.com/2008/07/dick_boves_going_to_make_you_r.php

    AntwortenLöschen
  2. Dann müssen uns ja an diese Bilder in Zukunft gewöhnen:
    http://www.latimes.com/business/la-fi-indymac16-2008jul16,0,1217522.story

    AntwortenLöschen
  3. Ich frage mich, warum die Bilder vom Banking Run so wenig Aufmerksamkeit finden ... Macht die Presse daraus keine Titelseite, weil

    a) es nicht interessiert
    b) keine Panik gemacht werden soll

    Der deutsche Einlagensicherungsfonds verkraftet auch keine einzige große Pleite ...

    AntwortenLöschen
  4. Weil den durchschnittlichen Bürger sowas nicht interessiert! Er kauft sich lieber morgens die "BILD" und ärgert sich über den hohen Benzinpreis oder wieviel die Politiker denn so verdienen. Achja die Titten weiter unten interessieren ihn natürlich auch mehr als dieser "Bank Run".

    Informationen über das Volumen der Einlagensicherungsfonds in Deutschland konnte ich leider bisher nicht wirklich finden. Der Vorteil ist aber hier wohl, dass es eine Handvoll verschiedener Fonds gibt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Einlagensicherungsfond

    In den USA gibt es glaube ich nur die FDIC. Irgendwo hatte ich gelesen, dass die FDIC ca. 54 Mrd. $ in den Kassen haben soll. Wahrscheinlich werden jetzt mehr als 10% für die IndyMac Abwicklung drauf gehen. Super!

    AntwortenLöschen
  5. In Deutschland gibt es den Einlagensicherungsfonds der privaten Banken, einen der Volks- und Reiffeisenbanken und die Sparkassen, die aber eh schon öffentlich sind.

    Die Summe kenne ich auch nicht. Ich weiss aber, dass die Beiträge zum Fonds irgendwo bei 0,x Promille wenn nicht gar 0,0x Promille der Einlagen liegen. Da kommt auch über Jahre nicht wirklich viel zusammen. Ich schätze mal, dass der Einlagensicherungsfonds nicht einmal die IKB aufgefangen hätte.

    Übrigens gibt es auch noch einen Fonds, der Wertpapierhandelshäuser. Hier ist die versicherte Summe viel geringer (20.000 IIRC) und die eine Pleite von Phoenix (die Mitglied waren, obwohl der Laden Betrug war) hat schon ausgereicht, um den Fonds komplett zu entleeren ...

    Dem Einlagensicherungsfonds der Banken wird das gleiche passieren ...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore