US-Immobilienverkäufe weiter runter

Im Monatsvergleich sank die Zahl der verkauften Immobilien gut 2%, im Jahresvergleich um gut 15%. Die Umsätze liegen damit auf 10-Jahre-Tief. Der Durchschnittspreis sank um 6,1% im Jahresvergleich. Etwa ein Drittel der Verkäufe sind "forced sales", also Zwangsverkäufe. Die Zahlen zu den Leerständen (etwa 10% aller in den letzten 10 Jahren gebauten Immobilien stehen leer) war ebenfalls ziemlich desaströs.

Das sind die Zahlen des Immobilienmaklerverbandes NAR und die sind nicht sonderlich zuverlässig, u.a. weil die Cancelungen von Käufern, die keine Finanzierung bekommen, nicht wieder herausgerechnet werden.

Die wichtigste Zahl war ebenfalls negativ: Der Lagerbestand an unverkauften Häusern gerechnet in Monaten ist weiter gestiegen und beträgt jetzt 11,1 Monate.

The Big Picture meint, dass der Lagerbestand sogar noch wesentlich höher sei, weil die Maklerorganisation die Foreclosures nicht zähle.

The Big Picture: Existing-Home Sales Fall to 10 Year Low; Shadow Inventory Looms

Marketwatch: Existing-home sales fall 2.6% to 10-year low

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore