China als Wachstumslokomotive der Weltwirtschaft?

Das war zumindest die These des "Decoupling", der Entkopplung der aufstrebenden BRIC-Staaten und den alten Volkswirtschaften USA und in Europa.

Nun zeigen zumindest die beiden Rohstoff exportierenden Länder Brasilien und Russland schon deutliche Bremsspuren. Und auch in China scheint nicht mehr alles in Butter zu sein. Laut J.P. Morgan plant die Regierung in China die Verabschiedung eines Konjunkturprogramms mit einem Gesamtvolumen von 58 Milliarden Dollar.

Das ist dann doch einigermaßen überraschend! Erstens wuchs China noch mit 10,1% im letzten Quartal, was ja nicht gerade wenig ist. Zweitens steht die chinesische Notenbank weiterhin mit beiden Beinen auf der Bremse und mehrfach die Zinsen und Mindestreserveanforderungen erhöht (Alle Geschäftsbanken müssen bei der chinesischen Zentralbank Sicherheiten hinterlegen. Je höher der Wert (die Mindestreserveanforderung), desto mehr Geld entzieht die Zentralbank den Geschäftsbanken und damit dem Wirtschaftskreislauf). Grund dafür die ausufernde Inflation.

Gerade in einem zentralistischen, mit strenger Hand geführtem Staat wie China verwundert es, wenn die Regierung (scheinbar) Politik gegen die Notenbank macht. Wieso senken die Chinesen nicht einfach die Zinsen?!? Oder die Mindestreserve?

Marketwatch: Beijing weighs $58 billion stimulus plan: JP Morgan

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore