Lehman vor Übernahme?

Cooles Gerücht!

Aber ich wär nicht der egghat, wenn ich nicht direkt auf einen Übernahmekurs von 2 Dollar spekulieren würde (der kann von mir aus auch nachher auf 10 korrigiert werden, das hatten wir ja bei Bear Stearns alles schon mal ...).

Außerdem dachte ich, im Zweifelsfalle müsse immer der gute alte Warren Buffet herhalten, wenn ein angeschlagenes Investmenthaus an der Wall Street gerettet werden muss (hatten wir auch bei Bear Stearns als der Kurs bei 120 lag).

Ende der Häme, zurück zu den News.

Die Korea Development Bank hat Lehman als Übernahmeziel bezeichnet. Diese Gespräche in Korea wurden gestern noch als "gescheitert" in der Gerüchteküche gehandelt. Gleichzeitig hat ein Analyst Lehman aufgrund der Möglichkeit einer feindlichen Übernahme auf "Kaufen" heraufgestuft.

Zurück zur Häme ;-): Bei der aktuellen Marktkapitalisierung wird eine Kapitalerhöhung zunehmend unwahrscheinlicher, weil dadurch einfach nicht mehr genügend Geld hereinkommt. So unrealistisch ist eine Komplettübernahme also nicht ... (Vielleicht pusht man den Kurs aber einfach schnell nochmal, um dann die Kapitalerhöhung doch noch zu machen ...)

Marketwatch: Lehman stock up in pre-market


Die Fakten sehen auf jeden Fall nicht gut aus.

a) Die Kosten für die Kreditausfallversicherung von Lehman Anleihen sind und bleiben extrem hoch. Die 750 Basispunkte Aufschlag bedeuten im Endeffekt, dass Lehman 7,5 Prozentpunkte mehr Zinsen bezahlen muss als der US-Staat. Übrigens ist der Aufschlag bei Merrill Lynch genau so hoch. Beide sind also eigentlich Junk.

FAZ.NET: Kreditrisiken bei Lehman bleiben auf Rekordniveau

b) Die Citigroup hat die Gewinnerwartungen für Lehman (und andere) gesenkt:

Marketwatch: Citi cuts earnings views on Goldman, Lehman, Morgan Stanley

c) Und die Fed hat Untersuchungen aufgenommen, ob das Marktgerücht, dass die Credit Suisse Lehman die Kreditlinie gestrichen hätte, war sei. Die Credit Suisse hat dieses allerdings inzwischen dementiert.

Marketwatch: Fed investigated Lehman, Credit Suisse rumor: report

Und Marketwatch meint zum Schluss, dass Lehman angesichts der sich überschlagenden Gerüchte vielleicht auch mal Stellung nehmen sollte ... Dem ist allerdings voll zuzustimmen.

Marketwatch: Another bad week for Lehman

Update (16:30)

Das Wall Street Journal schreibt was zu den Möglichkeiten von Lehman (Verkauf von Teilen, etc.). Interessant daran vor allem, dass die darin enthaltene Grafik Kosten für die Versicherung von Lehman Anleihen für 5 Jahre auf jährlich etwa 400.000 Dollar pro 10 Millionen Kreditsumme zeigt. Was nicht einmal annäherungsweise den 750 Basispunkten entspricht, die die Credit Default Swaps anzeigen.

Kann mir den Unterschied zwischen den 750 Basispunkten in der FAZ und den 400 im WSJ erklären? Sind das unterschiedliche Sachen? Oder habe ich das mit den 750 Basispunkten=7,5% und den 400.000 Dollar je 10 Mio = 4% Aufschlag falsch verstanden?

WSJ: Pitfalls of a Lehman Sale
(kann sein, dass der Artikel mal wieder nicht frei ist).

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore