US-Produzentenpreise fast 10% höher

Genauer gesagt um 9,8% im Juli im Jahresvergleich. Das hört sich nur viel an, sondern ist auch viel; so viel wie seit dem Sommer 1981(!) nicht mehr.

Eine Kernrate (ohne Energie und Lebensmittel) gibt es bei den Produzentenpreisen nicht, weil diese eher nach der Stufe der Fertigung (Rohstoffe, Vorprodukte, Endprodukte) unterscheiden.

Zur Beruhigung: Die Energiepreise dürften einen spürbaren Teil des Anstiegs verursacht haben,; die entsprechenden Komponenten sind noch stärker gestiegen. Allerdings sind die Ölpreise seit Mitte Juli schon massiv gesunken und es verwundert etwas, dass davon in den Produzentenpreisen noch nichts zu sehen ist. Wahrscheinlich wird die Preiserhebung einfach nicht komplett am Ende des Monats gemacht.

Marketwatch: Producer prices climb by 1.2%, driven by energy

oder direkt von der Quelle: BLS.gov: July PPI

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore