Wer ist Top oder Flop bei den US-Banken (Todesliste Nr. 1)

Unser aller Lieblings(weltuntergangs)blog :-) The Big Picture bringt heute mal wieder ein schönes PDF vom Weiss-Report. Dieser hat versucht zu errechnen, bei welchen Banken das angelegte Geld sicher ist und bei welchen eher nicht. Die Ratings gehen von A bis E. A und B sind gut, C sollte beobachtet werden, bei D und E kann schnell was passieren.

Schlecht sind mit C- die Citibank, Wachovia mit C+, Washington Mutual mit D+, HSBC (!) mit D+ und ETrade mit D+ (die anderen Banken kennt in Deutschland kein Mensch).

Da das hier kein Weltuntergangsblog ist (auch wenn ich schon Drogen nehme, um in die passende Stimmung zu kommen), kommt jetzt auch noch eine Liste der Banken, die als unkritisch gesehen werden, vor allem weil sie doch überraschend sind:

Die größte Bank auf der Liste der guten Banken ist die Deutsche Bank und die zweitgrößte die GMAC, die Finanzierungsbank von General Motors. Besonders im zweiten Fall sehen das manche Beobachter ganz anders, weil General Motors sehr kritisch gesehen wird.

Man muss die ganze Studie sowieso mit Vorsicht genießen, weil ich über die Methodik nichts bzw. nicht genug weiss. Außerdem bezieht sich das Urteil nur auf die amerikanische Niederlassung der Bank, für uns Deutsche ist das Urteil also nicht wirklich relevant (auch wenn es kaum vorstellbar erscheint, dass die amerikanische Bankensicherung die Tochter einer europäischen Bank auffängt, wenn nicht auch die ganze Bank die Grätsche macht ...)

The Big Picture: Strongest & Weakest US Banks and Thrifts

Kommentare :

  1. Hallo Egghat,

    Es ist doch einfach: Primary dealers, investmentbanken, Fannie Mae and Freddie Mac werden von der Fed unterstützt.Die Zukunft für alle andern sieht schwarz aus.

    Bernanke Tries to Define What Institutions Fed Could Let Fail

    http://www.bloomberg.com/apps/news?pid=20601087&sid=a0v71H6gketc&refer=home

    Es wird bald ernst. Die Lawine wird bald rollen.

    Gruß.
    Mash

    AntwortenLöschen
  2. Naja, das ist jetzt aber übertrieben. In der zweiten Reihe sind eine ganze Menge regionaler Banken, die völlig seriös gearbeitet haben (z.B. keine NINJA Loans vergeben haben). Die werden es alle überleben.

    Ausserdem bin ich sicher, dass die befürchtete Kettenreaktion NICHT von den kleinen Banken ausgehen wird. Dafür müsste jemand großes straucheln.

    Ganz nebenbei: Wenn ein Haufen kleiner Banken Pleite geht, dürfte der Schaden ziemlich gering bleiben. Der Schaden beträgt ja üblicherweise nur einen Bruchteil der Bilanzsumme.

    AntwortenLöschen
  3. Und was sagst dazu:
    Nichts für schwache Nerven: In einem neuen Buch zur Subprime-Krise entwirft Yale-Ökonom Robert Shiller beängstigende Szenarien
    ...
    Zentrale Ursache der Krise sei der Kollaps der US-Immobilienmärkte. Dort drohten aber noch weitere massive Wertverluste, die einen Schaden anrichten könnten, der das bisher Erlebte in den Schatten stellen. Hochverschuldete Hedgefonds, die bislang stark erscheinen, könnten ins Trudeln geraten und weitere Banken unter Druck bringen. "Die Subprime-Krise könnte erste der erste Akt einer langen und komplexen Tragödie sein."

    Hm,Shiller ist doch der Erfinder des wichtigsten Hauspreisindex

    Gruß,MaSh

    http://www.handelsblatt.com/politik/wissenswert/finanzkrise-war-das-alles-erst-das-vorspiel;2021256;2

    AntwortenLöschen
  4. Shiller hat vor allem 2000 vor der Internetblase gewarnt und diesmal vor der Immobilienblase. Er hat BEIDE entscheidenden Krise im Vorhinein gesehen, benannt und davor gewarnt. Das kann man gar nicht hoch genug bewerten.

    Das was Shiller sagt und das was ich sage, widerspricht sich nicht unbedingt. Ich habe ja auch auf einen Lehman-Put gesetzt (sprich darauf, dass eine zweite große Bank, die Grätsche macht). Und den Fannie-Freddie-Bailout erwarte ich ebenfalls. Ich sehe also genau das, was Shiller auch sieht, eine Reihe von Bail-Outs.

    Shiller sieht die Krise (wie auch auch) so richtig schlimm und tief nur dann, wenn die Bailouts NICHT kommen sollten. Sie werden aber kommen.

    Wie Shiller, rechne ich auch mit einer langen Krise. Das ist nicht mit ein paar Steuerschecks auf einmal zu Ende. Der Immobilienpreise sind weiterhin im freien Fall und damit werden die Probleme jeden Tag schlimmer. Erst wenn es sich dort stabilisiert (2008 wird das definitiv nix), kann man über eine Erholung nachdenken. Bis dahin werden sich die Ereignisse aber weiterhin überstürzen.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore