180 235 Mrd. Dollar Spritze für die Geldmärkte ...

... ich hoffe nur, man muss keine Sicherheiten hinterlegen, denn die sind ja scheinbar schon alle weg ...

Der Geldmarkt ist so unglaublich eng, dass in der Nacht zum Mittwoch Zinsen von 10%(!) gezahlt wurden. Was natürlich ziemlicher Wahnsinn ist, weil man das Geld im Diskont-Fenster bei der Fed für 2,5% bekommen kann.

Marketwatch: CORRECT: Central banks move to boost dollar liquidity

Update (10:25)

Oder auf Deutsch:

Boerse.ard.de: Notenbanken stemmen sich gegen den Fall

Update (16:15)

Die Fed hat nochmal um 55 Mrd. erhöht.

FTD: Fed pumpt 235 Milliarden in den Markt

Kommentare :

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Wo hast du das mit den 10% her?

    So wie ich hier sehe liegen die Zinsen für Tagesgeld bei 4,86% und für Dreimonatsgeld bei 4,96%. Wobei sich sowieso sogut wie keine Bank mehr auf dem Interbankmarkt Geld für 3 Monate leiht, weil keiner weiß welche Banken noch in drei Monaten existieren. Heutzutage gehen ja Banken über Nacht Pleite.

    http://kurse.banking.co.at/023/Default.aspx?action=moneyMarket&type=euribor&menuId=7_1&lang=de@

    AntwortenLöschen
  3. FT glaube ich. Waren die Dollar-Overnight-Lending Rates. Die im Pfund und Euro waren zwar auch hoch (im Vergleich zum Leitzins), aber nicht so extrem wie im Dollar. Deshalb gab es auuh heute speziell im Dollarbereich dieses Riesengeschäft.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore