700 Mrd? Wie wär's mit 5000 Mrd.

So, dieser Morgen beginnt mit DOOOOM! Mr. Doom himself: Marc Faber.

Angesichts der Nachrichten, die gestern abend eintrudelten, glaube ich, dass ich den Artikel mit ruhigem Gewissen schonmal vorschreiben und um 7:05 schedulen kann.

Marc Faber kann sich leicht 5 Billionen Dollar Kosten für den Rettungsfonds vorstellen. Er verweist u.a. darauf, dass

1.) der Rückgang der Hauspreise mit bisher 20% noch relativ moderat sei und trotzdem schon riesige Probleme verursacht habe und
2.) die USA in einem viel schlechteren Zustand sind als Japan Anfang der 90er.

Er hat mit beiden Aussagen recht, vor allem mit der letzten (Japan hat eine weiterhin exzellente Exportwirtschaft (Elektronik, Autos, Maschinen) und eine hohe Sparquote. Die USA haben, tja was, Software.

Aber beim ersten Punkt bin ich mir nicht so sicher, denn ich schätze, dass die Finanzmärkte bereits mehr einpreisen als die 20%. Und das ist anders als in Japan. In Japan wurden die Probleme unter den Teppich gekehrt, in den USA kann man sie ablesen. Auch wenn das noch nicht in vollem Umfang in den Bilanzen auftaucht, dann doch in den Preisen für Hypothekenpakete.
Außerdem steuert die Notenbank gegen. Wäre das nicht so, müssten die USA in eine Krise rutschen, die noch viel tiefer wäre als die in Japan. Aber angesichts der raschen Reaktion (man schaue sich an, wann die Japaner angefangen haben, Bank (zwangs)zufusionieren (nach Jahren) und wenn das in den USA begann (nach Monaten).) gibt es noch Hoffnung, dass die USA mit einer kürzeren Krise davonkommen. Aber ohne? Ausgeschlossen! Ich halte es auch für ausgeschlossen, dass die Krise mild wird. Um das zu erreichen bräuchten die USA noch ein 700 Mrd. Rettungspaket und zwar für den Immobilienmarkt (und nicht nur für die Banken). Als Minimum.


Credit Writedowns: $700 Billion? Try $5 Trilion - So says Marc Faber

Kommentare :

  1. Hallo Eghat,
    also, die Rettungsaktion durch den Staat ist wohl übertrieben.

    Vielleich meinte er,die 5 Billieonen sind die gesamte Volkswirtschaftsschaden. Also die Privathaushalte, Banken und Staat.

    AntwortenLöschen
  2. "the U.S. government's rescue package for the financial system may require as much as $5 trillion,"

    Faber meint schon explizit das Volumen des Rettungspakets.

    Ich halte 5000 Mrd. auch für übertrieben, ich bin mir aber sicher, dass die 700 Mrd. nicht ausreichen. Die 700 Mrd. reichen vielleicht aus, den Banken einen Teil des Schrotts aus der Bilanz zu kaufen. Vielleicht sogar ein Teil, der ausreichend groß ist. Aber dem Immobilienmarkt nützt das noch gar nichts ... Und der muss auch irgendwie gestützt werden ..

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore