Australische Macquarie Bank wackelt auch

OK, ist eigentlich nicht so spannend, wenn noch eine Bank wackelt, aber wenn man schon vor mehr als einem Jahr darauf hingewiesen hat, dass Macquarie kritisch ist, muss ich das quasi machen ... Ein bisschen Eigenlob sei erlaubt.

Ist der erste Hedge-Fonds, der fällt, eine Bank?

Zugegeben, es ist nicht die erste Bank, die fällt. Aber falls Macquarie fallen sollte, wäre das nicht so überraschend. Das ganze Konstrukt aus Bank und vielen ausgelagerten Fonds, die dann die einzelnen Investments enthalten, erinnerte mich schon immer stark an die IKB mit ihren Special Investment Vehicles (SIV).

Die Aktie ist heute morgen in Australien 25% gefallen, in Frankfurt ist das Minus auf etwa 15% geschrumpft.

Man muss zu Macquarie sagen, dass die Bilanz eigentlich gut aussieht. Aber auch bei Lehman stand in der Bilanz ein Eigenkapital von 27 Milliarden, wo nach den ersten Prognosen nach der Pleite auf einmal eher minus 100 Milliarden hätten stehen müssen. Macquarie hat eine gute Liquidität von 20 Milliarden Austral-Dollar. Das Eigenkapital sieht gut aus. Etc. pp.

Problematisch sind aber zwei Dinge:

Aus den Fondsgeschäft (man beachte die Liste in meinem alten Artikel, s.o.) und dem Investmentbanking kommen etwa 80% der Gewinne. Beide Bereiche dürften lange Zeit unter Druck bleiben. Daher dürften die Gewinne von Macquarie in Zukunft deutlich sinken.

Noch wichtiger: Macquarie muss etwa 73 Milliarden AUD innerhalb des nächsten Jahres refinanzieren. Und das scheint bei den aktuellen Marktbedingungen verdammt schwierig zu sein. Die Credit Default Swaps für Macquarie sind schon extrem gesprungen. Um eine Anleihe von Macquarie gegen den Zahlungsausfall zu versichern, muss man heute am Donnerstag 900 Basispunkte bezahlen. Gestern war es noch 630, vorgestern 600 und am Montag "nur" 525.

Der Markt sieht auf jeden Fall gewisse Risiken ...

FAZ.NET: Finanzkrise hat Macquarie endgültig erreicht


Update (19.9.08):

Noch 'ne Meinung:

FT Alphaville: Macquarie’s punch-up Down Under

Kommentare :

  1. Es ist doch egal wie viel in der Bilanz steht. Es ist das Geschäftsmodell von Investmentbanken, die das Problem sind. Sie müssen sich halt ständig auf dem Markt refinanzieren müssen und dafür muss halt Vertrauen da sein und diesen haben sie im Moment nicht. Das Geschäftsmodell der Investmentbanken ist hinfällig.

    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem HedgeFond und einer Investmentbank?

    AntwortenLöschen
  2. Zum ersten Teil: Kann gut sein, dass du Recht hast.

    Zum zweiten Teil: Das war mir damals genauso wenig klar wie heute ...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore