HRE Rettung: Klar ist nur, dass nichts klar ist

Ich habe mich schon über den dreizeiligen offiziellen Text zur Rettung der Hypo Real Estate am Montagmorgen gewundert und geunkt, dass der wahrscheinlich so kurz ist, weil noch niemand weiss, was los ist ...

Und das ist noch wahrer als ich es gedacht hätte. Schlimm genug, dass in der offiziellen Textmeldung von einem Konsortialkredit des Finanzsystem geredet wurde und erst nachher herauskam, dass es nicht nur das Finanzsystem ist, sondern auch der Staat. Dann sickerten die Summen durch und dann auch, dass es eine zweite Stufe der Rettung gibt, für die alleine der Steuerzahler gerade stehen muss.

Ich habe meine negative Meinung zum HRE-Rettungspakt schon gepostet (35 Milliarden Unterstützung für HRE? Und 3/4 davon vom Staat!). Und damals kannte ich noch nicht die ganze Wahrheit. Und jetzt auch noch nicht, weil sich die Beteiligten nicht einigen können, was denn mit der Hypo Real Estate passieren soll. Steinbrück geht davon aus, dass sie abgewickelt wird. Die HRE selber, die BaFin und die Bundesbank wollen "eine geordnete und Substanz schonende Neustrukturierung". Hmmm. Das hört sich jetzt nicht direkt nach Abwicklung an ...

Aber es wird noch schlimmer. Die gestern genannten Summen scheinen auch nicht zu stimmen. Am Anfang hörte es sich ja nach einem Rettungspaket allein durch das Finanzsystem an. Dann wurde eine Staatsbeteiligung von 40% in ersten Welle und inklusive der zweiten von etwa 75% bekannt. Jetzt heisst es, dass die Banken nur 3 Milliarden Euro zugesagt haben und man für die restlichen 5,5 Mrd. scheinbar die Versicherungen "anschnorrt". Und wenn die sich querstellen, dann springt wahrscheinlich auch dafür noch der Steuerzahler ein ...

Ich werde das Gefühl nicht los, dass selbst die dreizeilige Pressemitteilung schon zu detailliert war. Vielleicht sollte beim nächsten Mal einfach verstaatlicht werden. Das passt in einen Satz und es ist sofort klar, wer die Zeche bezahlen muss ...

FTD: HRE droht Zerlegung und Abwicklung

Und nach eine Randnotiz, die zeigt, dass eine Verstaatlichung der HRE die richtigere (wenn auch möglicherweise nicht die beste) Lösung gewesen wäre. Allein um diesen Idioten in der Geschäftsführung rauszuwerfen ...
"Die neue Kreditlinie verwirklicht einen weitreichenden und innovativen Ansatz, mit dem wir unsere Finanzierungsstruktur so anpassen können, dass sie den derzeitigen Fehlfunktionen an den internationalen Geldmärkten gerecht wird."
Georg Funke, Vorstandsvorsitzender der Hypo Real Estate.

Der Staatskredit ist also ein "innovativer Ansatz". Ich fass es nicht! Sorry, aber der merkt scheinbar nix mehr. Die japanischen Manager springen aus dem Fenster oder setzen sich zumindest heulend in eine Pressekonferenz und entschuldigen sich, wenn die so viel Mist gebaut haben.

Zum Schluss fragt sich die FTD noch, wann genau es eigentlich die Fehlfunktionen gegeben hat. Heute, wenn die HRE kein Geld mehr bekommt oder früher, als solche Häuser noch unreflektiert finanziert wurden ...

Lesenswerter Artikel: FTD: Hypo Real hält mit

Update (1.10.08):

Klare Ansage der FTD:
FTD: HRE - Lasst Köpfe rollen

Kommentare :

  1. Laut den Mainstreamberichten ist das Problem bei HRE doch nur, dass die Tochter sich nicht mehr refinanzieren konnte, aber sich nicht wie die IKB mit Papieren verspekuliert hat. Warum leiht einfach Vater Staat der Tochter vorrübergehend Geld, bis die Probleme auf dem Interbankenmarkt vorbei sind?

    AntwortenLöschen
  2. Das macht er doch. Die Frage ist doch nur, ob man einer Firma nochmal Geld leiht, die eine Eigenkapitalquote im Promillebereich hat ...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore