Lehman Pleite schwappt nach Deutschland - 14 Mrd. Schaden?

Habe ich erst jetzt verstanden, obwohl mich m106 schon gestern darauf hingewiesen hat.

Die deutsche Niederlassung von Lehman (Lehman Brothers Bankhaus AG) ist Mitglied im Einlagensicherungsfonds der deutschen Privatbanken. Also dem Fonds, der auch die Einlagen bei der Commerzbank, der Deutschen Bank, usw. versichert.

Ich bin ja schon lange der Meinung, dass der Fonds keine große Pleite überlebt (auch wenn in der Presse manchmal was anderes steht:Einlagensicherungsfonds: Deutschland vs. USA), weil er dafür schlicht nicht genügend Geld hat. Die bisher größte Pleite (Bankhaus Fischer) war nicht einmal eine Milliarden Euro schwer. Das Lehman Brothers Bankhaus AG soll Verbindlichkeiten in Höhe von gut 14 Milliarden haben. Wie viel davon für den Einlagensicherungsfonds relevant sind, ist noch unklar. Dass es aber die größte Belastung für den Einlagensicherungsfonds werden wird, ist sehr wahrscheinlich.

FTD: Sicherungsfonds droht größter Schadensfall

Was den Fall pikant macht: Lehman soll unter Hinweis auf die großzügige Versicherung (es sind 285 Millionen *pro Konto* abgesichert) aktiv Konten in Deutschland angelegt haben und Geld aus dem Ausland hierhin geschoben haben. Wahrscheinlich damit die Kunden das Geld nicht abziehen. Alles nur Gerüchte, aber ziemlich plausible ...

Update (12:50):

Die FAZ hat auch einen guten Erklärungsartikel zum Einlagensicherungsfonds und dem Thema "ist mein Geld noch sicher?".

Die FAZ schätzt das Vermögen des Fonds auf etwa 4,5 Milliarden und ist (wie ich) der Meinung, dass der Fonds maximal eine mittelgroße Bank auffangen kann. Und meine Meinung, dass man die IKB letztes Jahr absichtlich nicht in den Einlagensicherungsfonds hat fallen lassen, weil der das nicht verkraftet hätte ...

FAZ.NET: Ist das Geld der Sparer noch sicher?


Update (16.09.08)

Noch ein Hinweis auf einen Artikel im Handelsblatt:
Handelsblatt: Lehman bringt deutsche Einlagensicherung in Not

Danach liegt das Volumen des Fonds bei 4,6 Milliarden Euro, der Schaden kann aber gut und gerne 6 Milliarden erreichen. Auch war die größte Pleite nicht das Bankhaus Fischer, sondern die Schmidt Bank 2002 (die ehemalige Mutter von Consors) mit einer Schadensumme von 1,3 Milliarden Euro.

1 Kommentar :

  1. Also laut Bundesfinanzministerium beträgt das Volumen des Fonds wirklich NUR 4,6 Milliarden €. Das ist doch echt lächerlich, dafür das jeden Tag die Medien und Banken posaunen, dass die Einlagen in Deutschland sicher wären! Kein Wunder also, das es bis zum heutigen Tag, das Volumen des Fonds geheim gehalten wurde! Lehman ist allerdings bis zu einer Summe von 6 Milliarden an den Fond angeschlossen, laut Handelsblatt!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore