USA: 6,1% Arbeitslosenquote (aber keine Rezession)

84.000 Arbeitsplätze weniger im August. Und auch der Juli und der Juni wurden nochmal kräftig nach unten korrigiert (Juni von -51.000 auf -100.000, Juni von minus 51.000 auf minus 60.000).

Und jetzt erklär mir mal jemand wie das zu 3,3% Plus im BIP passen soll ...

OK, ich habe es schon getan, die 3,3% sind Fake ... (Jetzt weiss ich, warum ich meine Rezessionswette verloren habe ...)


Marketwatch: Unemployment rate unexpectedly soars to 6.1%


Update (19:05)

Noch ein Hinweis auf eine ausführliche Analyse bei Zeitenwende.ch zum amerikanischen Arbeitsmarkt, auch in Hinblick auf die sozialen Aspekte:
Zeitenwende.ch: Amerikanischer Arbeitsmarkt auf Tauchstation

Kommentare :

  1. Hast du eigentlich abgemacht auf welcher Basis die Rezession gemessen werden soll? Falls du dich dabei auf die US-Regierung verlassen haben solltest, dann war das wohl a bisserl naiv ;-)

    Schau mal diese Trickserein an, egal wo man hinschaut: http://zeitenwende.ch/querschuss/amerikanischer-arbeitsmarkt-auf-tauchstation/

    AntwortenLöschen
  2. Jaja, sicher die offiziellen Zahlen. Welche soll man auch sonst nehmen? Man könnte auch die korrigierten Werte nehmen, aber das wird manchmal Jahre später noch korrigiert (das 4. Q. 07 ist so z.B. schon im Minus gelandet; mein Ehrentreffer). Eine Wette über 5 Jahre macht aber wenig Sinn; es ging ja (auch, aber nicht nur) um den Spaß.

    Shadowstats taugt IMHO auch nichts, weil mir zwar ein paar Methoden von heute "obskur" erscheinen, aber die Berechungsweisen in den 70er natürlich auch kompletter Unfug waren.

    Das komplette Gejammer kann ich nicht nachvollziehen. Viele Zahlen sind schon OK, die Headline-Numbers aber so gut wie nie. Die U6 Zahlen sind ja auch nicht geheim, nur interessieren die niemanden. Die GDP Zahlen interessieren auch, den Deflator schon viel weniger und die Zusammensetzung des Deflators noch viel weniger. Wenn man dann aber sieht, dass von 6% Plus im Deflator 5% wegen steigender Importpreise abgezogen werden, wird das alles klar. Ist aber trotzdem keine Manipulation, weil der Effekt (angenommen sind weiter fallende Ölpreise) in den nächsten Quartalen nach hinten losgeht. Das senkt das BIP der USA um 5% in den nächsten Quartalen(!). Die werden sich noch umdrehen.

    Etwas überrascht bin ich übrigens davon, dass die hochbezahlten Volkswirte den Effekt nicht kapiert haben. Das war schon im 3.Q. 07 so und die Importpreise für Öl kann man jeden Tag an der Börse ablesen. Da muss doch dann jemand drauf kommen, dass das BIP dadurch 4% oder mehr zu hoch ausgewiesen wird ...

    Ich bau deinen Link noch in den Artikel ein. Gute Sache das.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore