Weltuntergangscountdown ...

Morgen um 9:30 wird in Genf der Large Hadron Collider angeworfen und dann soll (so hoffen die Physiker) das erste künstliche Schwarze Loch erzeugt werden. Und (so hoffe ich) ein paar Femtosekunden später wie geplant wieder zerfallen. Am besten, ohne vorher die Erde zu verschlucken ;-)

Heise.de: Countdown zum LHC

Wer es live miterleben/sterben will: Webcast.cern.ch

Schau'n mer mal, wie sich das so anfühlt ;-) Vielleicht sollte man auch bei Lehman anrufen, die können einem schon heute sagen, wie man sich in einem Schwarzen Loch so fühlt ...

Übrigens noch eine Randnotiz dazu. Wenn das Angebot der KDB wirklich wie beschrieben bei Lehman auf dem Tisch lag (ich kann mir nicht vorstellen, dass es immer noch da noch liegt) und Lehman hat das nicht unterschrieben, wäre das ganz schön dumm gelaufen ... Die Lehman Story Kapitel 8 : Flirt mit HSBC

Und bei der Nachricht, dass S&P tatsächlich darüber nachdenkt, das Rating für Lehman zu senken, kommt man aus dem Grübeln nicht heraus. Am Wochenende - nach der Pressekonferenz mit Paulson - haben die das Rating für die Preferred Shares von Fannie und Freddie auf Junk reduziert. Na toll, zu dem Zeitpunkt nützt das auch niemandem mehr was. Beeilt Euch, liebe Analysten, vielleicht schafft ihr es bei Lehman ja ausnahmsweise mal *vor* der Nachricht ...

Ein Weltuntergang ohne Mister Doom? Unvorstellbar!

Also hier isser: Marc Faber:

FAZ.NET: Marc Faber: „Wir stehen am Beginn einer Weltrezession“

Wobei in den USA (zumindest wenn man sich die Abrufzahlen bei Makertwatch anschaut) mindest ein berühmterer Crash-Guru da ist: Paul B. Farrel. Man bekommt auch etwas Angst, wenn man seine Rubrik liest:

Marketwatch: A $75 trillion fright fest - Eight megahorror debts chilling America

Und auch wenn er nicht wirklich Crash-Guru oder Mr. Doom ist ... Er gehört doch irgendwie an diese Stelle: Barry Ritholtz. Meinen Lesern durch meine penetrante Verlinkung sicherlich bekannt. IMHO das beste Blog weltweit zum Thema Finanzen. Wer des Englischen nicht mächtig (genug) ist, wird über meine Links dahin sicherlich schon geflucht haben. Nun gibt es endlich mal was von ihm auf Deutsch:

FAZ: Im Gespräch: Barry Ritholtz:„Die Hypothekenkrise ist noch lange nicht gelöst“

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore