D-Rettungspaket von 400 Mrd?

Es wird ein Gesamtvolumen von bis zu 400 Mrd Euro genannt.

50 bis 100 Mrd Euro sollen den Banken in Form von Eigenkapital zur Verfügung gestellt werden. Ich hoffe der Rest ist dann wie in Großbritannien für die Staatsgarantien für Bankenschulden da.

Die Details gibt es erst heute Abend. Ich hoffe so früh, dass ich noch was schreiben kann.

Aber es sieht im Moment stark danach aus, als wolle die deutsche Regierung das Programm der Briten kopieren. Und das ist auch so, denn ich halte den britischen Ansatz für den bisher besten. Ich hätte mir mit mehr Zeit, sprich bei zeitiger Reaktion noch bessere Lösungen vorstellen können (u.a. hätte auch Schuldner an der Rettung beteiligt werden müssen), aber für diese reicht die Zeit nicht mehr.
Jetzt geht es nur darum, eine Lösung zu entwickeln, die schnell wirkt und nicht ganz so schlimm ist wie der US-Rettungsplan (der sich aber auch zunehmend in die richtige Richtung bewegt). Siehe dazu auch meine Zusammenfassung der Rettungspläne: Rettungsplan - Aber jetzt bitte richtig.

FTD: Merkel plant Milliardenhilfe im Schnellgang

Update (22:05):

Es gibt jetzt neue Nachrichten. Die aber eigentlich nichts Neues sind. Alle oben angestellten Spekulationen konkretisieren sich immer weiter. Die Details bekommen aber morgen erst die Fraktionen und andere wichtige Leute vorgestellt. Und wir müssen weiter warten. Eine öffentliche Diskussion darüber wie man potenziell 400 Milliarden ausgibt, ist in einer Demokratie wie dieser wohl nicht erwünscht ...

FAZ: Euro-Staaten beschließen Rettungsplan für Banken
FTD: Euro-Gipfel spannt Schirm über gesamtes Banksystem

Kommentare :

  1. Irgendwie hab ich das Gefühl man schießt sich auf den falschen Dieb ein. Die Finanzkrise ist schlimm, keine Frage. Und die Banken brauchen Hilfe, auch ok. Aber ist inzwischen die globale Abkühlung nicht noch viel gefährlicher? Insbesondere für Exporteur Deutschland? Da sollte der Staat mal ein Auge drauf werfen, wenn die Arbeitslosenquote nicht wieder auf 10% hochschnellen soll.

    AntwortenLöschen
  2. Die globale Finanzkrise ist aber der Auslöser. Ohne die zu stoppen, stoppt man den Wirtschaftsabschwung nicht.

    Jetzt Geld in Konjunkturprogramme zu stecken, ist falsch. Die Amis haben 150 Mrd. in die Hand genommen, das Geld dem Steuerzahler gegeben. Die haben's ausgegeben und dann war der Effekt verpufft.

    AntwortenLöschen
  3. Der Konsum den die Amis mit Schulden finanzieren muss irgendwann wegfallen und die deutsche Wirtschaft muss sich darauf einstellen. Man darf nicht immer versuchen das Wachstum künstlich hoch zu halten und muss dafür sorgen das sich die Wirtschaft flexibel anpassen kann, also auch Löhne senken.

    AntwortenLöschen
  4. @Sven S.

    Ja, das wird wohl einige langfristige Aufräummaßnahmen nach sich ziehen. Die Verbraucher müssen sich entschulden und wieder sparen. Genauso müssen die Banken ihren Hebel reduzieren, also sowohl Assets verkaufen wie auch Eigenkapital anziehen. Die Dimensionen, um die es geht, sind vielen noch gar nicht klar. Wenn das Finanzsystem seinen Hebel halbieren will, müssen die Assets im Wert von 6 Billionen verkaufen ...

    AntwortenLöschen
  5. Sehr dünn und enttäuschend ist das, was gestern der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Banken, Klaus-Peter Müller, der Bildzeitung gesagt hat. Fehler habe man gemacht, gesteht er “freimütig” ein. Großartig. Dabei verweist er auf die komplizierten Finanzprodukte, die man so nicht hätte zulassen dürfen. Keine angemessene Reaktion für einen Banker, der eigentlich die Notwendigkeit der Finanzprodukte kennen müsste. Kein Verweis darauf, dass die Fehler nicht in den Finanzprodukten lagen, sondern in der Gier, mit diesen Finanzprodukten den letzten Renditepunkt aus den Kunden herauszuquetschen.

    Diese und weitere dünne Worte enttäuschen mich und machen mich fassungslos. Die Banken als Hauptverursacher der Finanzkrise finden keine Weg zu tiefer Selbstkritik und scheinen auch nicht an ihren Hausaufgaben zu arbeiten. Immerhin gab es jetzt eine öffentliche Äußerung. Ich bin gespannt, wann sich weitere Institute oder Verbände rühren.

    Weiterer Ärger zu dem Interview in meinem Blog: www.blicklog.com

    Würde mich freuen, wenn sich andere Blogs der Kritik anschließen und diese erweitern. Vielleicht kann man den Banken mal zeigen, dass es so einfach nicht geht.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore