Das ultimative Kaufsignal: Jim Cramer warnt vor Aktien



Headtip: Weissgarnix.de: Ein “BUY”-Signal für alle Contrarians

Jim Cramer sagt, dass Aktien zu risikoreich sind.

Zum Vergleich Jim Cramer am 11.3.08 ein paar Tage vor der Bear Stearns Pleite:



Und im Fernsehen erzählen mir irgendwelche Leute, dass die wichtige 10000er-Marke im Dow unterschritten wurde und damit die Grenze zwischen Aufschwung und Abschwung überschritten wurde. Komisch, dass ich im Chart im Jahr 2004 mindestens sechs Stellen entdecke, in denen der Dow Jones durch diese Marke ging. Komisch nur, dass damals nichts Wichtiges passierte und der Dow nach diesem Seitwärtsjahr stramm nach oben marschierte. Was nützen mir diese Dummschwätzer?

Update (23:33)

Jetzt schreibt die FTD den Murks auch :-(
Dow unter 10.000 - ein Börsen-Alarmsignal

Der Chart:



Tschuldigung, aber die 10.000er-Marke ist Wurscht.

Update (7.10.08)

The Big Picture hat das natürlich auch (womöglich auch als erster, hab's aber gerade erst gesehen).

The Big Picture: Contrary Cramer Buy Call ?

Kommentare :

  1. Ach, Medien!

    Die 10.000er Marke war schon sooo häufig über- und unterschritten worden!!! Das ist womöglich die am meisten durchkruzte Linie im Dow seit den 80er (würde mich tatsächlich nicht nicht wundern)...

    Gruß

    AntwortenLöschen
  2. "Runde" Marken sind wichtig aus Sicht der Psychologie der breiten Masse. Also lasst die Massenmedien das schreiben, was die Masse lesen will. Und zieht Euren Nutzen daraus.

    "Sollte diese Unterstützung durchbrochen werden - was nicht ganz unwahrscheinlich ist - so werden wir den Dow Jones sehr schnell, d.h. in der ersten Juliwoche, bei der “runden” Marke von 11000 Punkten antreffen. Dort dürfte die zweite große Verkaufswelle des aktuellen Bärenmarktes beendet sein und man kann auf Sicht von wenigen Wochen vorsichtig long gehen. Die dritte Verkaufswelle erwarte ich dann im frühen Herbst mit Kursziel 10000 Punkte. "

    Stunde der Wahrheit: Dow Jones Anfang Juli bei 11000 Punkten vom 22.6.2008

    AntwortenLöschen
  3. Ich werde bestimmt nicht Long gehen, bevor der EURIBOR sich nicht wieder normalisiert hat.

    AntwortenLöschen
  4. Schon mal daran gedacht, dass die aktuellen Werte beim EURIBOR oder auch LIBOR von den Großbanken so gewollt sind? Kurz nach Verabschiedung des Bail Out haben sie den Kreditring einfach dicht gemacht. Die Nachricht: "Genau das wollen wir auch von den restlichen G19, sonst...". Message understood?

    AntwortenLöschen
  5. Könnte so sein oder auch nicht. Fakt ist nur das es eine Kreditklemme gibt und viele Unternehmen sich nicht Refinanziert kriegen.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore