Rettungspakt: Schweiz wird auch aktiv

Jetzt geht es auch in der Schweiz rund.

Die UBS bekommt knapp 4 Milliarden Euro über die Ausgabe von Vorzugsaktien amerikanischer Art (die einer europäischen Wandelanleihe entsprechen).

Außerdem lagert die UBS probematische Assets in Höhe von 60 Milliarden Dollar in eine "Bad Bank" aus, für die Schweizer Nationalbank zu 90% haftet.

Die UBS, die noch vor einigen Monaten glaubte, "über dem Berg" zu sein, rennen nach der Verschärfung der Finanzkrise in den letzten Wochen die Kunden in Scharen davon. Aus dem Asset Management und der Vermögensverwaltung sind im dritten Quartal fast 55 Milliarden Euro abgeflossen. Die UBS verwaltet zwar 1,5 Mrd Billionen Euro, aber trotzdem ist der Betrag schon relevant, weil allein durch die Zinsen das verwaltete Vermögen wächst.

Die neu "gefundenen" schlechten Assets erklärt das aber nicht. Es beruhigt auch nicht wirklich, wenn die UBS, die ja schon wirklich große Abschreibungen getätigt hat, auf einmal nochmal 55 Milliarden Euro Giftmüll findet, der aus der Bilanz verschwinden muss.

"[Kurer] glaube daher nicht, dass das Institut eine weitere Kapitalerhöhung benötige"
Quelle: Manager Magazin: UBS verteilt Beruhigungspille

Die UBS betonte, dass sie "eine weitere Erschütterung der Märkte auffangen könne" und meldete Risikopositionen von 54,3 Mrd Dollar. Jetzt sind es auf einmal 60. Naja, wenn der Staat hilft, dann verkauft man ihm am besten direkt alles, was noch ein Risiko hat. Die Chance muss man doch nutzen.

Hab ich da gerade was von gierigen Bankern gehört?

FTD: Schweiz päppelt UBS mit sechs Milliarden
FAZ.NET: Auch die Schweiz stützt ihre Banken

Update (10:38)

Übrigens entspricht der Staatsanteil nach Ausübung der Wandelanleihe 9% am Kapital der UBS.

Update (17:44)

Mrd. durch Billionen ersetzt.

Update (17.10)

Bei Zeitwende.ch gibt's (wie erwartet, ist halt Schweizer) einen guten Artikel zur UBS:
Zeitenwende.ch: Die UBS im Tal der Tränen

Kommentare :

  1. Irgendwie riecht das nach Swissair...

    AntwortenLöschen
  2. 1,5billionen nicht 1,5mrd die verwaltung :-)

    haben sie nicht weitere CDS und Derivate probleme bis zu 2billionen ?

    AntwortenLöschen
  3. In meinem Weblog schrieb ich vor ein paar Tagen zur UBS:

    Und vergessen Sie bitte nicht, wenn wir eine Schuldenkrise haben, dann muß es doch am anderen Ende Gläubiger geben. Und die wollen wohl ihr Hausbänkle net pleite gehe lasse, gell? Manchmal ist die Welt so einfach zu erklären.

    Wenn die UBS verschwinden würde, würde auch ein Machtzentrum, ein Ort der Einflußnahme verschwinden.

    Deshalb werden die "Herrschenden" die UBS auf keinen Fall verschwinden lassen. Und die Schweiz wird alles unternehmen die UBS zu retten.

    Anleihenbasis: Das könnte den Franken inflationieren. Das sollte man im Auge behalten. Interessierte Kreise könnten gegen ihn spekulieren wollen (Randbemerlung: Aber wer gegen das Machtkartell spekuliert, könnte fahrlässig handeln; vgl. Hurtsche Silberspekulation).

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore