USA kaufen für 250 Mrd.$ Bankanteile

In einem Schritt, der am Anfang nicht wirklich Ziel des Paulson-Rettungsplan war, kauft die US-Regierung den Banken jetzt nicht den Schrott ab, sondern beteiligt sich direkt an den Banken. Damit stärkt die Regierung die richtige Bilanzseite.

Interessanterweise zwingt die US-Regierung die Banken scheinbar sogar dazu. Es müssen also auch Banken mitmachen, die überhaupt kein Problem haben. Welchen Sinn auch immer das haben soll. Die USA schaffen es irgendwie immer, die Ideen von anderen nachzumachen, aber gleichzeitig leicht zu modifizieren und dabei zu verschlechtern. Warum Steuergelder für die Banken ausgeben, die kein Geld brauchen? Eine effiziente Verwendung der Mittel sieht anders aus ... Die Begründung für dieses schwachsinnige Vorgehen ist eine angebliche Stigmatisierung der teilnehmenden Banken. Also zwingt man einfach alle in das Programm.

Ich will aber nicht zu viel meckern, denn dieser Rettungsplan ist eine Kopie des britischen Plans, der dann vom Rest Europas übernommen wurde. Und den habe ich von Anfang an gelobt (Großbritannien hilft Banken,Rettungsplan - Aber jetzt bitte richtig).

Die USA kaufen Vorzugsaktien von Bank of America (inkl. Merrill Lynch) (25 Mrd. $), J.P. Morgan Chase (25 Mrd. $), Citigroup (25 Mrd. $), Wells Fargo (20-25 Mrd), Goldman Sachs (10 Mrd), Morgan Stanley (10 Mrd), Bank of New York Mellon (3 Mrd) und State Street (2 Mrd). Die Vorzugsaktien sollen sich mit anfangs 5%, am Ende der Laufzeit von 5 Jahren mit 9% verzinsen.

Damit soll der Deal nicht enden; auch an vielen anderen kleinen Banken werden Beteiligungen geplant.

Außerdem soll es eine Staatsgarantie für Bankanleihen geben, die seit dem 30 Juni ausgegeben wurden, um die Refinanzierung der Banken wieder in Schwung zu bringen. Daneben wird die Versicherung von Girokonten von Privat- und Kleingewerbekunden.

WSJ: U.S. to Buy Stakes in Nation's Largest Banks

Update (11:02):

Noch eine deutschsprachige Quelle:

Telepolis: Ausweitung des US-Rettungsplanes: Washington kauft sich bei Banken ein

Update (22:15)

Wie üblich noch ein Link zum Original: Treasury Announces TARP Capital Purchase Program Description
U.S. Government Actions to Strengthen Market Stability

Kommentare :

  1. Och, aus Investorensicht macht das durchaus Sinn. Wenn ich schon Geld für Banken ausgebe, warum dann nur solche kaufen, die Probleme haben?

    Der Herr Paulson nutzt die Stimmung, um ein wenig Sozialismus in den USA einzuführen, scheint mir.

    AntwortenLöschen
  2. Der Aspekt stimmt allerdings. Nur dann könnte der Staat auch direkt IBM, Microsoft und Google kaufen ...

    Konsequent wäre das ...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore