Die US-Rettungspakete im grafischen Überblick

Weil es jetzt auch zweimal hintereinander Zahl des Tages war und manche aus der Gesamtsumme von 8,5 Billionen einfach 8,5 Millionen Kosten machen, ist etwas Klarstellung angesagt. Man muss nach direkten Kosten und Garantien unterscheiden. Wenn Garantien von 2 Billionen ausgesprochen werden, entstehen daraus normalerweise nicht 2 Billionen Kosten. Die Beseitigung der Savings & Loans Krise Ende der 80er Jahre hat auch "nur" 150 Milliarden Dollar gekostet. Die Gesamtsumme der Kredite und der ausgesprochenen Garantien war aber viel höher.

Um das etwas klarer zu machen, möchte ich auf eine tolle Grafik in der New York Times hinweisen.


gefunden über: Zeitenwende.ch: Wer hat wieviel bekommen?

Wirklich klar wird daraus auch nicht alles, aber man kann immerhin erkennen, was wirklich schon ausgegeben wurde und was nach offen ist. Die endgültigen Kosten kann man daraus immer noch nicht ableiten. Das wird wohl noch ein paar Jahre dauern und dann wahrscheinlich nur noch ein paar Insider interessieren.

Übrigens scheint die Mainstreampresse die Nachricht jetzt auch zur Kenntnis genommen haben. Guten Morgen!

Schön zu sehen, dass auch die Profis von der FTD Probleme haben, die Garantien richtig zusammenzurechnen. Bei Fannie und Freddie ist auch der FTD unklar, ob man da jetzt 200 Mrd. Garantien als Basis für die Berechnung nehmen soll oder die ganze Bilanzsumme. Oder ob beides falsch ist, denn im neuen 800-Mrd-Programm vom Dienstag sind ja auch 100 Mrd. Dollar für den Abkauf von schrottigen Anleihen aus den Bilanzen von Fannie und Freddie enthalten. Ich habe in meinem Posting am Dienstag (Und nochmal 600 Mrd. von der Fed ...) schon darauf hingewiesen, dass der Zug wirklich seltsam ist. Denn da kauft eine staatliche Institution einer anderen staatlichen Institution einen Haufen Anleihen ab. Das ist doch ein reiner Verschiebebahnhof und löst nicht ein einziges Problem. Sollte nicht Transparenz eine der Lösungen für die Krise sein? Aber damit meinen die Entscheider - egal ob in Wirtschaft oder Politik - immer die anderen ...

FTD: 700 Milliarden? Ha! Es sind 8500 Milliarden

Zahl des Tages (24.11.08): 7.700.000.000.000
Zahl des Tages (25.11.08): 8.500.000.000

Noch ein Update (16:50)

Die FAZ hat jetzt auch einen Artikel dazu. Darin eine schöne Grafik, in der man gut erkennen kann, dass bis her "erst" 3 Billionen wirklich investiert wurden (was auch noch nicht bedeutet, dass das zwangsweise zu einem Verlust wird) und dass die 8,5 Billionen nur zugesagt wurde.

FAZ.NET: Gigantisch im historischen Vergleich

Kommentare :

  1. Die New York Times gibt in ihrer Übersicht 7,8 Billionen an. Wohin gehen denn jetzt die fehlenden 700 Mrd. US$. Aber bei den Größenordnung ist das in der Tat fast vernachlässigbar.

    AntwortenLöschen
  2. Jaja, ein paar Hundert Milliarden sind heutzutage nur noch Details. Irre!

    Viel spannender die Frage, ob man die defakto verstaatlichten Fannie und Freddie nicht zu 100% in die Liste der Garantien aufnehmen müsste. IIRC sind die Bilanzen von beiden zusammen etwa 5 Billionen schwer ...

    Obwohl man mit der Konstruktion "Receivership" ja genau verhindern wollte, dass die Schulden der Frannies in der Bilanz der USA auftauchen ...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore