US-Immobilienverkäufe und -preise noch weiter runter

Das Minus im November lag bei 8,6%. Die annualisierte Rate liegt bei 4,49 Millionen verkauften Häusern im Jahr. Der Lagerbestand ist wieder auf 11,2 Monate gestiegen und damit zurück auf den bisherigen Höchststand vom April. Der leichte Rückgang, der mich zu leichtem Optimismus verführt hat, ist damit wieder Geschichte. Die Zahlen waren deutlich schlechter als erwartet

Das Preise sind um 13,2% im Jahresvergleich gefallen. Das ist das größte Minus seit 1968, dem Beginn der Berechnung der Zahlen. Es wird geschätzt, dass der Rückgang der größte seit der Weltwirtschaftskrise ist.

Auch die Zahl der verkauften Neubauten ging im November um 2,9% zurück. Die Jahresrate liegt damit nur noch knapp über 400.000. Das Minus im Jahresvergleich lag bei über 35%. Der Lagerbestand lag bei 11,5 Monatsumsätzen, was leicht unter dem bisherigen Hoch von 11,8 Monatsumsätzen im Oktober lag.

Kurz: Keine Entspannung in Sicht.

Marketwatch: U.S. Nov. existing-home sales fall 8.6%
Marketwatch: New-home sales drop to 407,000 in November, off 2.9%

Update (21:47)

Barry Ritholtz's Take:
The Big Picture: Home Sales Plunge (New -35%; Existing -10.6%)

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore