BoA bekommt nochmal 20 Mrd.

Hmm. Die Bank of Amerika hat nochmal 20 Mrd. aus dem Notfallfonds nehmen müssen. Grund dafür sind neue Verluste in Höhe von bis zu 10 Mrd. Dollar, die in der erst kürzlich gekauften Tochter Merrill Lynch entstanden sind. Außerdem soll eine Art Bad Bank gegründet werden, in die bis zu 120 Mrd. Dollar Assets eingebracht werden können. Wie bei der Citigroup (Mega-Bail-Out für die Citigroup!) soll die Bank of Amerika für den ersten Teil der Verluste haften, die Fed für den Rest. Die Details stehen aber noch nicht fest, bzw. sind noch nicht bekannt.

Das Muster der Übernahme ist bekannt. (Angeblich) gesunde Bank kauft ziemlich kranke Bank. Dann gibt es Megaverluste und am Ende muss der Staat den Deal finanzieren. Dieses Muster gab es auch in Japan in der 15-jährigen Deflation.

Dass die Verluste immer bei der übernommenen Firma entstehen, wirkt nicht nur durch die Häufung wie eine billige Ausrede. Auch wenn man schaut, wie in diesem konkreten Fall die Verluste entstanden sind, erscheinen die Aussagen nicht wirklich plausibel. Die Verluste sind nämlich angeblich erst nach dem 5. Dezember entstanden. Am 5. Dezember haben die Aktionäre der Übernahme zugestimmt. Seit diesem Zeitpunkt hätten sich die Märkte deutlich verschlechtert.
Aber welche Märkte? Die Aktienmärkte nicht. Die Risikoaufschläge sind gesunken. Der Ted-Spread und der LIBOR-OIS Spread sind gesunken, etc. Wenn man in den 6 Wochen etwas feststellen konnte, ist es eigentlich das Gegenteil: Die Märkte haben sich beruhigt und stabilisiert. Wieso jetzt gerade Merrill Lynch damit Probleme hatte, keine Ahnung.

Die Kursverluste bei der Bank of Amerika sind inzwischen so groß, dass die neue BankOfAmerikaMerrillLynch an der Börse weniger wert ist als es Merrill Lynch vor dem Deal war.
Es ist zwar bekannt, dass die meisten Fusionen schief gehen. Das Ausmaß und die Geschwindigkeit in diesem Fall sind trotzdem außergewöhnlich ...

WSJ: BofA's Latest Hit

Update (11:20)

Noch ein deutschsprachiger Link zum Thema

FTD: Bank of America verschluckt sich an Merrill

Update (13:02)

Merrill Lynch hat über 15 Mrd. Verlust im 4. Quartal "erwirtschaftet". Auch die Bank of Amerika hat (ohne Merrill Lynch) schon 1,8 Mrd. Dollar Verlust eingefahren.

Marketwatch: Quarterly losses: $1.8 bln for B. of A., $15 bln for Merrill

Die Garantien gelten für 118 Mrd. Assets. Die Bedingungen konnte ich noch nicht finden.

Update (13:07)

Jetzt habe ich die Bedingungen:

Die ersten 10 Mrd. Verluste gehen auf das Konto der BoA. Die nächsten 10 Milliarden auf das Konto der Fed. Alles über 20 Mrd. geht zu 90% an den Staat und zu 10% an BoA.

Marketwatch: Government giving $20 billion to Bank of America

1 Kommentar :

  1. Zur Begründung sagte das Institut, die Lage an den Finanzmärkten habe sich in den letzten drei Monaten des Jahres dramatisch verschlechtert. In den Zahlen zum vierten Quartal ist die Anfang des Jahres übernommene Investmentbank Merrill Lynch noch nicht enthalten. Diese hatte im vierten Quartal vorläufigen Zahlen zufolge einen Verlust von 15,3 Milliarden Dollar erlitten.

    Die im September eiligst angekündigte Übernahme der Bank bringt auch die Bank of America immer stärker in Not.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,601659,00.html

    Aus dem staatlichen Rettungspaket flössen weitere 20 Milliarden Dollar in bar, teilte das Finanzministerium am Freitag in Washington mit. Zudem garantiert der Staat für faule Anlagen in Höhe von 118 Milliarden Dollar, die der Bank of America im Wesentlichen zusammen mit Merrill Lynch zugefallen sind.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore