Case-Shiller-Hauspreisindex: Nov. -18,2% (-2,2%)

Das Minus von 2,2%, das der Case-Shiller-Hauspreisindex im Oktober im Vergleich mit dem Vormonat verzeichnete, wurde im November erneut erreicht. Damit wurde aus 18% Minus im Jahresvergleich nun 18,2%. (US-Immobilienpreise im Oktober 2,2% runter, 18% im Jahr)

Meine Hoffnung auf eine abnehmende Fallgeschwindigkeit, die ich im letzten Herbst äusserte, hat sich damit klar als verfrüht herausgestellt.

Vom Hoch im Sommer 2006 sind die Preise inzwischen um etwa 25% gesunken. Da die Fallgeschwindigkeit noch immer hoch ist, wird es wohl auch noch einige Prozent weitergehen.

Vom Hoch werden wir wohl mindestens 35% Preisrückgang sehen, da die anspringenden Arbeitslosenzahlen noch einige weitere (Noch-)Immobilienbesitzer in die Zwangsversteigerung treiben wird. Eigentlich setzt erst jetzt die Abwärtsspirale ein, die die Immobilienpreise in jedem Wirtschaftsabschwung nach unten treibt. Der große Teil der bisherigen Hauspreisrückgänge ist IMHO fast ausschließlich auf die viel zu hohen Preise und die viel zu wahnsinnigen Hypotheken zurückzuführen.

Marketwatch: Home values fall record 18.2% in past year

Update (22:41)

Wer den Index mal als Chart haben möchte:

The Big Picture: Case Shiller 10/20 City Index

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore