Der komischste Börsenspam der Jahres 2008 ...

... macht langsam Sinn ...

Ende letzten Jahres habe ich einen Haufen Spams bekommen, die zum Kauf der dänischen Sydbank aufgerufen haben. Würde toll steigen, etc. Kam mit Betreffs wie "Weihnachtsgeld anlegen", "sichere Anlage", "Gewinner werden", "Finanzkrise" und vielen anderen. Inhalt war folgender:

Lieber Leser, liebe Leserin!

Die Finanzkrise laesst uns alle nicht mehr kalt, ein auf und ab an der
Boerse. Doch wie kann ein jeder davon profitieren? Unsere Agentur hat einen
sicheren Hafen fuer Ihre Anlagen entdeckt. Wir sind der Meinung, dass
Anlagen immer einen stabilen Grund und Boden brauchen um zu wachsen. Die
Sydbank hat diesen festen Boden, denn sie hat nun ihr Jahrestief erreicht
und wird sich in den naechsten 6 Monaten wieder auf ihr altes Niveau
einpendeln. Satte 300% innerhalb der naechsten 6 Monate.

Wir geben Ihnen diesen Tipp bevor diese Aktie abhebt.

Sydbank A/S

Anfangskurs: 8,05 Euro
Jahreshoch: 29,19 Euro
6-Monate-Ziel: 25 Euro

W.K.N: A0D9FT
lSIN: DK0010311471

Die Sydbank erwirtschaftet rund 1 Mrd. DKK trotz Finanzunruhen und
Wachstumsverlangsamung.

Bleiben Sie nicht aussen vor, lassen Sie sich diese einzigartige
Investitionsgelegenheit nicht entgehen.

Herzlichst, Ihr

Dr. F. H. Ernst
Chefredakteur
Insider-Trades AG

Die Agentur haelt keine Aktien an dem empfohlenen Unternehmen. Die
Empfehlung ist nach bestem Gewissen ausgearbeitet worden. Die Agentur
uebernimmt fuer die erwartete Performance keine Haftung. Sie erhaelt eine
marktuebliche Verguetung.
Und ich habe mich schon gefragt, warum promotet jemand diese Aktie? Macht gar keinen Sinn, denn die Aktie ist viel zu marktbreit, um mit einem Spam einen ausnutzbaren Kursanstieg hinzubekommen. ?!?. Die einzige sinnvolle Version war diese: Erstmal was Solides promoten, damit etwas Kredibilität aufbauen, um dann irgendeine unseriöse Klitsche hinterherzupromoten.

Joh und genau das sollte es sein:

Lieber Leser, liebe Leserin!

Gold wir 2009 ein neues Comeback feiern, denn die Anleger sind unruhig
geworden und investieren wieder vermehrt in Gold. Wir haben den richtigen
Gold-Explorer gefunden, der alle Ansprueche erfuellen wird.

Das Ziel von Aurora Gold Corporation ist es, den Firmenwert zum Vorteil der
Aktionaere zu maximieren. Moeglich wird dies durch den Fund einer grossen
Goldlagerstaette in der brasilianischen Goldprovinz Tapajos Sued.
Gleichzeitig prueft Aurora andere Erzlagerstaetten auf ihr
Explorationspotential. Aurora ist sich seiner hohen sozialen und ethischen
Verantwortung bewusst und misst dem Umweltschutz grosse Bedeutung bei.

Wir geben Ihnen diesen Tipp bevor diese Aktie abhebt.

Aurora Gold Corp.

Anfangskurs: 0,20 Euro
6-Monate-Ziel: 2,30 Euro

W.K.N: 904846
lSIN: US0516421064

Am 19.12.2008 gab die Aurora Gold Corporation weitere Vererzung auf dem
Goldprojekt Sao Joao in der Tapajos-Goldprovinz im brasilianischen
Bundesstaat Para bekannt. Grosse Investoren sind schon dabei, der Kurs
steigt.

Am 10.12.2008 gibt Aurora Gold Corporation bekannt, dass ein signifikantes
Goldvorkommen auf Colibri, einem der Gebiete des Sao-Domingos-Goldprojekts
in der Tapajos-Goldprovinz im brasilianischen Bundesstaat Para, gefunden
wurde

Bleiben Sie nicht aussen vor, lassen Sie sich diese einzigartige
Investitionsgelegenheit nicht entgehen.

Und noch ein Tipp von mir persoenlich: Analysieren Sie diese Aktie selber
und schauen sie sich den Chart an.

Herzlichst, Ihr

Dr. F. H. Ernst
Chefredakteur
Insider-Trades AG

Die Agentur haelt keine Aktien an dem empfohlenen Unternehmen. Die
Empfehlung ist nach bestem Gewissen ausgearbeitet worden. Ihr Beraterteam
erhaelt keinerlei Provision. Die Agentur distanziert sich von sogenannten
Pennystocks und analysiert ausschliesslich Aktien, die einen realen Umsatz
haben.

Also wer nur auf den Chart hört ist eh schon blöd. Wenn jemand die Aktie promoten will, ist es überhaupt kein Problem, den Kurs selber zu machen. Der Chart sagt in solchen Fällen wenig bis nichts aus.

Wer die Aktie analysieren will ... OK. Wo schaut man in solchen Fällen am besten? Wallstreet Online. Da kann man sich sicher sein, dass jede Aktie, die irgendwo promotet wird, auch dort promotet wird. "Aurora Gold" eintippen.

i) Ah, erster Artikel von einem User namens beacker38 Den User mal anschauen. Ah, kümmert sich auch um Aktien wie "Morgan Creek" und "Impirial Oil". Impirial Oil ist was Solides, Morgan Creek allerdings ein Frick Wert. Hmm Alarmglocken an.

ii) Zurück zu Aurora. Im Thread von w:o kommt als erster Eintrag eine Empfehlung von Focus Money. Hmmm. Alarmglocken bleiben an.

iii) Die aktuelle Nachricht, die so toll sein soll, zeigt eine Vererzungszone. Aber so ähnliche Nachrichten gab es schon 2006. Damals kamen Aussagen wie "Gebiet könnte 5 Millionen Unzen Gold enthalten". Nach strengen Regeln wirklich fix davon sind heute, gut 2,5 Jahre später, satte 60.000. Also fast nix. Davon bisher gefördert: Nix. Und ob man die bei 800 Dollar Goldpreis überhaupt aus der Erde holen kann, ist völlig unklar. Wieso dieses Mal irgendwas besser sein sollte - unklar.

iv) Ob man auf eine fies promotete Aktie stößt, zeigt oft auch ein Vergleich der Umsätze. Aktien werden normalerweise immer am stärksten an der Heimatbörse gehandelt. Aurora Umsatz in Frankfurt: Über 50.000 Stück. Umsatz OTC BB (unregulierter Handel): gut 1.000 Aktien. Alarmglocken bleiben weiter an.

v) Sitz der Firma ist übrigens Zug in der Schweiz.

Auch wenn jeder Punkt allein nicht Schlimmes bedeutet, ist die Kombination doch schon ziemlich auffällig. Hier kann man die Recherche eigentlich einstellen und nur noch laut "FINGER WEG!" schreien.

Ganz nebenbei sollte man NIE etwas kaufen, was einem als Spam zugesendet wurde. Allein schon deshalb, damit sich Spammen nicht mehr lohnt.

Kommentare :

  1. Man with a tape recorder up his brother's nose07 Januar, 2009 21:24

    Eigentlich ist der letzte Satz in Deinem Beitrag der wichtigste. Ich frage mich immer wieder, was das wohl für Leute sind, die auf Spam reagieren. Wahrscheinlich sind das die gleichen, die sich auch Pay-per-Call-Horoskop-Sendung reinziehen.

    AntwortenLöschen
  2. Warum viele Pennyschrottaktien in dem großen Wallstreetonline-Forum auf so viele Seitenzugriffe und Einträge kommen, hat Börse-Online vor einigen Monaten interessant beschrieben. Mich würde interessieren, wie sich solche bezahlten Schreiber täglich motivieren können, diesen eher seltsamen Job auszuüben.

    Vor Jahren bin ich auf 3-Sat-Börse selbst in solche "Grau-Werte" gelockt worden (Eurogas). Gas aus Kohlegruben in Polen. Prior empfahl den Wert damals. Die Brüder Rauball waren in dem Unternehmen irgendwie involviert.
    http://archiv.mopo.de/archiv/1999/19990310/199903101122.html Es handelt sich bei dem einen Bruder um den heutigen Präsidenten vom BVB und der DFL.
    Ich habe damals über 60% Kursverluste realisiert und bitteres Lehrgeld bezahlt. Es war meine Leichtgläubigkeit, also mein Fehler.
    Ich werde dem Rauball trotzdem nicht verzeihen.

    AntwortenLöschen
  3. Also ich nehme die ganzen Klitschen immer auf die Watchlist. Allerdings für 'nen short. Wenn der Push aufgeht, die Aktie heiß diskutiert wird und innerhalb von ein paar Tagen 30%+ gestiegen ist, dann warte ich auf die erste Schwäche - und zack.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore