Lehman Geschädigte bekommen Geld

6,7 Milliarden Euro gehen an die Lehman Geschädigten in Deutschland. Und gezahlt wird das Geld am Ende natürlich von - na wem wohl -

Vater Staat.

Gut, die genaue Konstruktion sieht anders aus. Und zwar legt der Einlagensicherungsfonds der deutschen Privatbanken, in dem Lehman Brothers Deutschland Mitglied war, eine Anleihe in Höhe von 6,7 Milliarden Euro auf. Weil er, darauf habe ich an dieser Stelle mehrfach hingewiesen, das nötige Kleingeld für die Entschädigung schlicht nicht hat. Der Fonds wäre nach 6,7 Mrd. Ausschüttung leerer als leer. Diese Anleihe garantiert der SoFFin (also der Staat). Gekauft wird die Anleihe von den Banken, die sonst den Einlagensicherungsfonds finanzieren müssten (also nicht die Sparkassen oder Volksbanken, die jeweils eigene Sicherungssysteme haben). Der Einlagensicherungsfonds bekommt also nicht wie normal üblich Bargeld, sondern einen Kredit. Die Banken brauchen das Geld selber dringend genug.

Auch wenn die Konstruktion naiven Perma-Optimisten vortäuschen könnte, dass der Einlagensicherungsfonds liquide und handlungsfähig bleibt, bestätigt sich doch meine Meinung: Der Fonds ist ein Witz. Es ist völlig utopisch, dass er die Pleite einer mittleren Bank auffangen könnte. Und die Garantien, die der Fonds ausspricht, sind eine riesige Vera****ung.

Aus einem älteren Posting:
Die [versicherten] Summen sind bei den deutschen Banken aberwitzig hoch. Bei der Volkswagen Bank würden vier Kunden, die an die Maximalgrenze (1,1 Mrd. Euro) stoßen, ausreichen, um den Sicherungsfonds komplett zu leeren (4,6 Mrd. Volumen). Wenn er nicht durch die Pleite der deutschen Lehman Tochter (die Mitglied war) eh schon leer ist ... (Lehman Pleite schwappt nach Deutschland - 14 Mrd. Schaden?).

Wer sich einbildet, dass diese Summen auch nur irgendwas zu sagen haben, irrt sich gewaltig. Es ist ausgeschlossen, dass der Einlagensicherungsfonds auch nur eine mittlere Bank auffangen kann. Über eine Commerzbank oder ähnliche Kaliber braucht man erst gar nicht anfangen nachzudenken. Da ist jedes "Ihr Geld ist sicher, weil es ist versichert" wie im FAZ-Artikel mehr Volksverdummung als Information. Die Summen sind das Papier nicht wert, auf dem sie gedruckt sind.
Wie viel ist durch den Einlagensicherungsfonds sicher?

Jetzt haben wir die Pleite einer mittleren, eigentlich sogar kleineren Bank und schon ist der Fonds wie vorhergesagt leer.

Wer sich wundert, warum "nur" 6,x Mrd. Schaden entstanden sind: Lehman war zwar riesig, aber nur die deutsche Niederlassung konnte Mitglied im deutschen Sicherungsfonds werden und Lehman hatte in Deutschland nur wenige Kunden.

Der (mögliche) Skandal an der Geschichte:
Was den Fall pikant macht: Lehman soll unter Hinweis auf die großzügige Versicherung (es sind 285 Millionen *pro Konto* abgesichert) aktiv Konten in Deutschland angelegt haben und Geld aus dem Ausland hierhin geschoben haben. Wahrscheinlich damit die Kunden das Geld nicht abziehen. Alles nur Gerüchte, aber ziemlich plausible ...
Lehman Pleite schwappt nach Deutschland - 14 Mrd. Schaden?

Wir entschädigen jetzt also (zumindest zum Teil) Ausländer, die zwar irgendwie Angst vor einer Lehman Pleite hatten, das Geld aber nicht abgezogen, sondern nach Lehman Brothers Deutschland verschoben haben.

Toll!

Und die deutschen Privatanleger, die die Zertifikate gekauft haben (teilweise nicht einmal unter dem Namen Lehman, sondern unter dem Label ihrer Sparkasse), gehen leer aus.

Toll!

FTD: Staat haftet für deutsche Lehman-Kunden

Kommentare :

  1. Ja, wunderbar, und gleich klingelt der BND bei Dir an der Tür.

    Ich hatte mal eine hypothetische Anfrage an den BvB-Fonds geschickt mit der Frage nach einer Sicherung im Falle einer 1930er Krise. Als Antwort bekam ich einen Keks und eine Broschüre, wie sicher die Einlagensicherung ist. Aber was kann man noch tun?

    AntwortenLöschen
  2. Wir brauchen sowas wie (eine) deutsche und europäische Ratingagentur(en). Die müssen auch im Ausland nachforschen und Finanzinnovationen ganz genau überprüfen. Dann muss man die Firmen die schlecht bewertet werden zwingen mehr in den Sicherungsfond einzuzahlen wenn sie hier Kunden werben wollen oder auch nur eine Niederlassung aufmachen. Auch Staaten sollten bewertet werden, und Firmen die Staatslanleihen von Staaten kaufen die immer nur mehr Auslandsschulden machen bekommen ein schlechtes Rating, vor allem aber dürfen sie diese Staatsanleihen nicht als Sicherheit hinterlegen.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore