Staat steigt mit 25%/10 Mrd. bei der Commerzbank ein

Juchuh! Nach der IKB endlich wieder eine Bank mit einem vernünftigen Staatsanteil ;-)

Die Commerzbank, vor wenigen Monaten noch mit einem für mich völlig überraschenden Übernahmeangebot für die Dresdner aus dem Busch gekommen, braucht nochmal 10 Milliarden Euro vom Staat. Knapp 2 Mrd. bekommt die Commerzbank über eine Kapitalerhöhung, was bei dem "Restwert" der Commerzbank direkt einem Viertel der Anteile entspricht. Die neuen Aktien kosten 6 Euro pro Stück. 8 Milliarden Euro kommen über eine stille Einlage, analog der Einlage von Anfang November (Commerzbank holt sich über 23 Mrd aus dem Rettungsfonds).

Irgendwie schon dreist, eine Firma zu kaufen, wenn man selber Probleme bis zur Oberkante Unterlippe hat. Wobei man sagen muss, dass der Zusammenschluss politisch gewollt war und verhindert werden sollte, dass eine der beiden Banken in ausländische Hände fällt.

Relativ frech ist es natürlich auch, kurz vor der Nachricht noch eine staatlich gesicherte Anleihe zu begeben. (Handelsblatt: Commerzbank begibt staatlich garantierte Anleihe,FTD: Commerzbank-Bond kommt gut an). Ob die Anleihe auch so gut angekommen wäre nach der Nachricht von heute Nachmittag? Die Anleihe war auf jeden Fall erfolgreich und hat der Commerzbank 5 Milliarden eingebracht (FAZ: Notanleihe bringt 5 Milliarden Euro).

Die Allianz muss der ungeliebten Tochter Dresdner Bank auch nochmal Geld hinterherschieben und kauft der Dresdner Bank CDOs im Wert von 2 Milliarden zum Preis von 1,1 Milliarden ab. Nach den Eigenkapitalrichtlinien von Basel II braucht die Commerzbank dadurch 715 Millionen Euro Eigenkapital weniger. Ansonsten hätte die Commerzbank die Eigenkapitalrichtlinien nicht erfüllen können.

Dazu kommt noch eine stille Beteiligung der Allianz im Wert von 750 Millionen Euro. Da hätte die Allianz die Bank auch direkt verschenken können ... Von den Ende August angestrebten 9,8 Milliarden (Commerzbank kauft Dresdner für 9,8 Milliarden Euro (inkl Kommentarüberblick) ist inzwischen fast nichts mehr übrig geblieben ...

Die Commerzbank-Aktie verliert aktuell knapp 15%, die Allianz knapp 5%.

FAZ: Commerzbank wird teilverstaatlicht

FT Alphaville: Commerzbank statement: German govt to take 25% stake

Update (18:27)

Heute morgen ging es angeblich nur um 7,3 Milliarden:

FTD: Rettungsfonds muss Bankfusion absichern

Kommentare :

  1. Man erinnere sich an meinen Kommentar bei der "Zahl des Tages" der Kaufsumme RBS für ABN Amro *zwinker*

    Deutschland baut aktiv an einem kommenden "Big-Player" Finanzinstitut, Leute wie Helmut Schmidt und andere propagieren solches doch schon seit Jahren.

    Aktuell werden eben Umstände genutzt, in vielen anderen Ländern übrigens ebenso.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mir gerade die Marktkapitalisierung der Commerzbank angeschaut: 3,7 Mia. € (laut Onvista)
    In dieser Situation 10 Mia. € für 25% der Anteile zu zahlen ist wohl Veruntreuung und sollte ein Fall für den Staatsanwalt sein.

    AntwortenLöschen
  3. @Anonym:

    Die Marktkapitalisierung kann nicht stimmen (oder irgendwas anderes ist da los).

    Die 10 Mrd. sind die Gesamtsumme, die Kapitalerhöhung bringt "nur" 2 Milliarden. Aber wenn das 25% sind, muss die Marktkapitalisierung irgendwo bei 8 Mrd. liegen.

    AntwortenLöschen
  4. Die Aufteilung der 10 Mia. hab ich glatt übersehen - das kommt vom schlampigen Lesen :-(

    Aber die Marktkapitalisierung bei Onvista ist wohl korrekt:

    Laut www.commerzbank.de/de/hauptnavigation/aktionaere/aktie/aktie.html sind derzeit 722.553.156 Aktien ausgegeben. Macht beim heutigen Schlußkurs von 5,25 € ca. 3,79 Mia.

    Ich habe es einmal von der anderen Seite her gerechnet:

    Nach der Kapitalerhöhung sollen dem Staat 25%+1 Aktie gehören. D.h. die Zahl der dann ausgegebenen Aktien beträgt 722.553.156/0,75+1 = 963.404.209 Aktien wovon 240.851.053 dem Staat gehören. Das passt nicht zu den genannten 295.000.000 Aktien und auch nicht zum dafür zu zahlenden Preis von ca 1,8 Mia., denn das sind nur ca 1,4 Mia. die bei dem genannten Preis von 6 € dafür zu zahlen sind. (Die Zahl 295 Mio. Aktien findet sich übrigens auch auf der IR-Seite der CoBa so wieder)

    Aber nach heutigen Maßstäben sind 0,4 Mia. ja nur noch eine geringfügige Differenz.

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich zusammen passen die Zahlen nicht ... Nach den genannten Zahlen müsste der Staat einen Anteil haben, der höher als 1/3 ist. Oder der Staat kauft nicht alle der neuen Aktien (steht aber nirgendwo). Oder die Aktien haben kein volles Stimmrecht (und die 25,1% beziehen sich auf das Stimmrecht; steht aber auch nirgendwo).

    Seltsam ...

    AntwortenLöschen
  6. Ihr solltet natürlich die 163,5 Mio. Aktien der Allianz berücksichtigen.
    295/(722+163,5+295)= VOILA!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore