Der Linktipp für heute ...

... Ich glaube zwar, dass gefühlte 80% der Leute hier auch bei DonAlphonso regelmäßig vorbeischauen, aber auch für die 20% lohnt sich das ...

"[...] wir haben die dickste Krise seit 1929, und niemand hat Schuld auf sich geladen? Wer soll das glauben? [...] Es kann nicht darum gehen, die goldenen Tage der Finanzwirtschaft zu erhalten, sondern exakt diesen Sektor bleigrau zu machen. Ich habe gar nichts dagegen, wenn die Erbsenzähler in den Banken wieder das Ruder übernehmen. Es arbeiten in diesem unproduktiven Sektor immer noch zu viele Leute, und der Weg zur wirtschaftlichen Gesundung kann nicht über eine Aufpäppelung der parasitären Strukturen werden, die aus Banken gesamtgesellschaftliche Risiken gemacht haben, gegen die der islamische Terrorismus ein Vorortfest mit Silversterkrachern ist."
Klare Worte. Wahre Worte.

Rebellmarkt: Systemstabilisierung

Kommentare :

  1. Also, ich schau da grundsätzlich nicht vorbei.

    Nette Polemik das Zitat, typisch würden manche hierzu sagen. Eine Spur Populismus.

    Gute Metapher: bleigrau? Ich bin für hellschwarz oder dunkelweiß. Konkreter Inhalt keiner, aber stimmungsvoll. Ich könnte so fort fahren.

    Wenn das Zitierte wenigstens Satire wäre. Nee, nur gelesen, weil der Text bei Egghat steht. ;-)

    Damit mein Kommentar eine bildende Komponente enthält, noch eine Bemerkung: Verantwortung setzt Macht voraus. Wo die Macht ist, findet man die Verantwortung (oder "Schuld"). Und über die strukturell Verantwortlichen, wer das ist, das lasen wir z. B. im weissgarnixschen Weblog.

    Gruß aus dem bleigrauen Frankfurt,
    Bernhard

    AntwortenLöschen
  2. Also wenn ich so schön polemisch schreiben könnte, hätte ich auch einen Job bei der FAZ ...

    AntwortenLöschen
  3. Man with a tape recorder up his brother's nose05 Februar, 2009 16:54

    Ist das irgenwie das Traumziel eines Bloggers, für die FAZ arbeiten zu dürfen? Ist ja erbärmlich :-(

    AntwortenLöschen
  4. Für 5 Euro Adwords Einnahmen im Monat ein Blog zu schreiben, ist auf Dauer auch wenig befriedigend ...

    AntwortenLöschen
  5. "Für 5 Euro Adwords Einnahmen im Monat ein Blog zu schreiben, ist auf Dauer auch wenig befriedigend ..."

    hm. hier ist kein 'Spenden'-Button zu Paypal oder so... Ich hab' jetzt erstmal alle Ads gedrückt, die irgendwie zu sehen waren - hoffentlich detektiert Google das noch nicht... werd ich jetzt einfach mal öfter machen:-) Adblock ist abgeschaltet für Egghat:-)

    AntwortenLöschen
  6. So war das natürlich nicht gemeint ...

    Und übrigens apropos FAZ: Es ist natürlich auch sicherlich ganz angenehm zu wissen, dass der Artikel nicht von 100, sondern von 10.000 Leuten gelesen wird. Man schreibt ja, um gelesen zu werden ...

    AntwortenLöschen
  7. Die Suche links ist übrigens eigentlich auch ganz cool, wenn man was zum Thema Wirtschaft/Börse sucht. Durchwühlt nicht das ganze Internet, sondern nur einige spannende Domains oder wahlweise auch nur (gute) Blogs.

    AntwortenLöschen
  8. War das nicht der Typ (DonAlfonso) der voraussagte das unser Geldsystem (EURO-, USD-Raum) innerhalb von 3 Wochen zusammenbricht? Und das sagte er im August 08.
    Man kann sich vorstellen, seit wann ich diesen Weltuntergangspropheten aus meiner Linksammlung entfernt habe!

    AntwortenLöschen
  9. Ob Richard Fuld, John Thain als Speerspitzen eines sich selbst die Taschen füllenden Kartells von Luxuxangestellten, die auch nur wieder von Luxusangestellten mit doppeltem Fallschirm aus der Finanzindustrie "kontrolliert" werden. Oder jüngst, von den Zahlen her natürlich nur eine Miniatur, aber es macht das Bild, dass die Kraken alles durchdringen und nicht vor der kleinsten Firma halt machen, komplett: Märklin. Von "Beratungsfirmen" ausgesaugt mit horrenden Millionengagen für nichtsnutzige Beratungsdienstleistungen. Da geht dem gutmütigsten Kapitalisten das Messer in der Hose auf.

    AntwortenLöschen
  10. Oder kauft über den Amazon Button rechts.

    Übrigens soll man den Alphonso soll man auch nicht wegen seiner Prognosen lesen, sondern wegen der Geschichten, der Polemik, der Sprache.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore