Update zu Stanford International

Kleines Update zu Der nächste 8 Mrd. Schwindel? Oder 50 Mrd?:

Da zumindest in den USA der mögliche Skandal um die Stanford International Bank einige Aufmerksamkeit erzeugt hat, beginnt jetzt (wie zu vermuten/befürchten) war der Run auf die Bank. Wie heisst der alte Spruch: Bloß keine Panik bekommen und wenn doch, dann bitte als Erster ...

WSJ: Stanford Depositors Head to Antigua for Redemptions

gefunden über FT Alphaville:Stanford depositors seek redemptions

Und eine schöne Zusammenfassung der Lage gibt es hier:

Portfolio.com: Sunday Stanford gefunden über Rebellmarkt: Stanford und anderes

Darin ein paar Klarstellungen, u.a. die, dass es sich kaum um 50 Milliarden Dollar handeln dürfte wie zwischenzeitlich berichtet wurde. Das ist zwar der Wert des gesamten Stanford-Firmenimperiums, aber Bank und Hedgefonds dürften zusammen eher auf 15 Milliarden Einlagen kommen. Der Rest ist eher "Realwirtschaft" und damit zumindest tendeziell unkritischer (auch wen Worldcom und Enron auch zunächst aussahen wie eine seriöse Firma).
Was Anlass zu etwas Hoffnung gibt, ist die Länge der Untersuchungen. Ein einfaches Schneeballsystem wie Madoff müsste eigentlich schneller aufzuklären sein. (Aber vielleicht kann die Fed auch nicht glauben, was sie da sieht)

Interessant auch, dass nach den Informationen in der Bilanz die Laufzeit der Kundeneinlagen bei der Stanford International Bank eine längere Laufzeit haben als die Kredite. Die SIB wäre damit nicht anfällig für einen Bankrun (was ziemlich außergewöhnlich wäre), sie stellt damit quasi das Gegenteil der HRE/Depfa dar, die genau daran gescheitert ist: Langfristige Ausleihungen bei kurzfristiger Geldbesorgung.

Wir werden sehen ...

Update (18:31)

Der Artikel war für heute Abend geschedult. Hat sich aber erledigt, denn es IST Fraud, Beschiss. 8 Mrd. Dollar heiße Luft! (voraussichtlich)

SEC: SEC Charges R. Allen Stanford, Stanford International Bank for Multi-Billion Dollar Investment Scheme

Schreibe nachher noch was, wenn mir die gerade laufende Geburtstagsfeier noch einen Kopf lässt, der klar genug dazu ist ;-)

Kommentare :

  1. Und wer hat es mal wieder verpasst? Die deutschen Wirtschaftsmedien. Morgen fahre ich zur ftd und schau, dass ich denen den Chefwagen klaue - und ob die das merken.

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich es richtig gesehen habe, war das Handelsblatt am Montag (gestern) und 5(?) Tage nach dir, die ersten, die das Thema angefasst haben ... Peinlich, gell?

    AntwortenLöschen
  3. Es wird zeit, dass jemand ein Alphaville deutsch macht.

    AntwortenLöschen
  4. @Anonym:

    Neeh, dann würde ich selbst bei der Geschichte nicht bloggen. Bzw. ich könnte nicht mehr ;-) (war gelogen, mitten in der Woche trinke ich (fast) nichts).

    @DonAlphonso

    Ja, das fehlt echt.

    Es wäre auch gut, wenn jemand eine Financial Times auf deutsch machen würde ;-) Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das nicht schonmal grandios gescheitert wäre ...

    AntwortenLöschen
  5. So was ist auch langsam kein Aufreger mehr...

    Mal gucken, wer als erster die Billionengrenze reißt.

    Berkshire?

    Wundern würde mich das nicht...bei den vielen verglühenden Sternen und Sternchen. Irgendwie fehlt noch "the Big One"

    Gruß

    AntwortenLöschen
  6. Die "Community" in Deutschland/Österreich/Schweiz dürfte leider nicht groß genug sein, um ein German FT Alphaville aufzuziehen. Bloomberg TV Deutschland mitsamt der Helmut Schmidt Tochter denkt ja ebenfalls ans aufhören. Nur Carola "Ferkel" hat sich über die Jahre gehalten.

    AntwortenLöschen
  7. hab auch vor 2-3tagen bei einem blog gelesen und gestern handelsblatt heute erst spiegel

    AntwortenLöschen
  8. Man with a tape recorder up his brother's nose17 Februar, 2009 22:56

    Die Kommentarschreiber im Alphaville haben ja einen Heidenspaß mit der kleinen Meldung, dass Stanford auch Geld bei Madoff verloren hat. Sie nennen das Ponzi^2 oder Ponzi of Ponzis :-)

    Übrigens Glückwunsch zum Vorsprung gegenüber dem Mainstream. Ich les diesen Blog immer gerne und klick seit kurzem auch öfter auf die Anzeigen (darf man glaube ich nicht laut sagen, sonst wird Google böse).

    AntwortenLöschen
  9. @Plancom: Berkshire wäre heftig ...

    @FJ: Ja leider, wobei ein Newssammler trotzdem ein spannendes Projekt wäre. Ich versuche ja auch immer URLs aus den Kommentaren aufzunehmen, aber vielleicht sollte man das mal automatisierter machen?!? Hättest Du Interesse?

    @TheManwitharatherlongname ;-)

    Kauf lieber über die Amazon Links auf meinen Seiten die Sachen bei Amazon ein. Gibt 4% für mich (bei Büchern/CD/DVD) und ist legal. Man muss natürlich wirklich was kaufen. Klicken reicht nicht.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore