US-Arbeitslosenzahl: +598.000, Quote 7,6%

Damit waren die Zahlen noch ein wenig schlechter als erwartet.

BLS.gov:
THE EMPLOYMENT SITUATION: JANUARY 2009

Wenn ich Zeit habe, ergänze ich nachher noch ein paar Meinungen zu den Zahlen ... Aber nicht darauf verlassen.

Update (14:44)

OK, eine Zahl suche ich noch. Die üblichen Änderungen der Vormonatszahlen:

November jetzt 597.000 nach ursprünglich gemeldeten 584.000, also nochmal 13.000 mehr und im Dezember statt 524.000 jetzt 577.000 (also 53.000 mehr). Rechnet man die beiden Korrekturen ein, waren die 598.000 noch über 60.000 zu niedrig ...

Update (15:24)

Das monatliche Minus war das höchste seit 34 Jahren. Zusammen mit den beiden Monaten davor, waren das gar die schlechtesten drei aufeinanderfolgenden Monate seit Beginn der Statistik 1939.

Kommentare :

  1. auf zur rallye!

    börse mnachmal doch ziemlich bescheuert. Gestern genauso ^^.

    AntwortenLöschen
  2. Man with a tape recorder up his brother's nose06 Februar, 2009 16:05

    Ist der Arbeitsmarkt in den USA auch ein Spätindikator, oder ist wegen der Hire-and-Fire Politik der zeitliche Abstand zur echten Wirtschaft kleiner als hier? Würde mich mal interessieren.

    AntwortenLöschen
  3. Spätindikator ja, Abstand kleiner als in D, ebenfalls ja. Obwohl über das zweite die Experten streiten. Aber so ein Puffer, wie es ihn in Deutschland durch die Kurzarbeit gibt, gibt es in den USA nicht.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore