USA: Neues 1,5 Billionen Dollar Rettungsprogramm!!!

1 Billionen Dollar kommen vom Finanzministerium zur Stabilisierung der Banken.
Um 500 Milliarden Dollar stockt die Fed ihr Paket zum Rückkauf von Konsumentenkrediten auf.

Mehr Details auf http://financialstability.gov/. Im Moment ist die Site aber noch leer ...

Mehr dazu heute Abend.

Update (17:33)

Bei Marketwatch gibt es schon einen Text der Rede von US-Finanzminister Geithner:

Marketwatch: Text of Geithner's remarks

Update (22:32)

Die Seite oben füllt sich mit Content. Da gibt's auch ein längeres PDF.

Die unterschiedlichen Summen (mancher schreibt 1 Billionen, ich 1,5, andere 2 Billionen) entstehen, weil "bis-zu"-Summen genannt werden. Außerdem ist die Beteiligung von Privatinvestoren noch unklar.

Für die Details verweise ich auf die bekannten Quellen (wenn man das PDF nicht mag):

Tagesschau: Therapeutischer Doppelschlag gegen die Wirtschaftskrise

Handelsblatt: US-Regierung auf Billionen-Rettungskurs

FAZ: 1,5 Billionen Dollar für das Finanzsystem

Und die FTD macht die Bild (wir können die größte Zahl):
FTD: 2000 Mrd. Dollar gegen die Krise

Wobei die Bild tatsächlich nur 1 Billionen schreibt:
Bild.de: Obama pumpt eine Billion Dollar in die US-Kreditmärkte

Marketwatch: Treasury, Fed unveil $1.5 trillion rescue plan

Mehr Kommentar als Nachricht:
Marketwatch: Geithner plan lacks happy ending

Das wirklich Überraschende: Bei der zu erwartenden Flut an neuen Staatsanleihen hätte ich auf fallende Kurse für Staatsanleihen getippt. Aber es kam das Gegenteil ...

FTD: US-Rettungspaket hilft Anleihekursen

Auch bei den Aktienkursen hätte ich eine andere Reaktion als 5% Minus erwartet ...

Was ich ebenfalls spannend finde: Wie lange diskutieren Kongress und Senat eigentlich schon über das 700,800, 900, 920, 820, 819, 838, ??? Milliarden Dollar schwere Konjunkturprogramm. Die Politiker merken nicht einmal, dass die Rettungspakte in der Fed gemacht werden. Und das ohne eine irgendwie geartete demokratische legitimierte Kontrolle. Die hauen einfach so die Milliarden Billionen raus. Die (klassische) Politik scheint mehr und mehr entmachtet ...

Wir erleben in Deutschland mit dem Wirtschaftsministerium etwas Ähnliches ...

Und noch ein Nachtrag:

Das Rettungsprogramm ist noch aus einem anderen Grund interessant: Als Lehman Pleite ging, war die beste (sprich die von mir favorisierte ;-) ) Lösung folgende: Lehman gibt 5 Milliarden (das hatten die auch vor), der Staat gibt 5 Milliarden und Lehman lagert 50 Mrd. Schrott aus der Bilanz ab. Das wäre ein Hebel (Assets zu Eigenkapital) von 5 gewesen und damit vermutlich tragbar. Der Rest von Lehman hätte dann auch eine realistische Überlebenchance gehabt. Immerhin wäre der Hebel des "Good-Lehman"-Rests dann deutlich unter 20 gewesen und damit niedriger als bei allen anderen vergleichbaren Banken. Dass der Staat damals diese 5 Milliarden gespart hat, kostet uns jetzt alle das X-Fache. Deppen!

Jetzt schlägt man ein ähnliches Modell in groß vor ... Aber den Preisverfall der Assets hätte man mit den 5 Mrd. damals vielleicht vermeiden können. Den kompletten Zusammenbruch des Interbankenmarkts hätte man verhindern können. Etc. pp.

Kommentare :

  1. http://www.ustreas.gov/press/releases/tg18.htm

    Geithner will wohl eine Enteignung des kümmerlichen Restvermögens der Aktionäre vermeiden.

    AntwortenLöschen
  2. da ich nicht davon ausgehe das da wirklich "deppen" arbeiten, muss es einen anderen grund geben, warum die lehman haben fallen lassen.

    ich tippe ja immer noch darauf, dass die nicht die richtigen freunde hatten und daher es keinen interessiert hat. erst später war klar welchen bockmist gebaut wurde.
    so gesehen, könnte man tatsächlich sagen deppen :D

    gruss
    eachtrading

    AntwortenLöschen
  3. Sach mal Egghat, Du hast offenbar noch nicht mitbekommen das der ganze Laden kurz vór der Totalauflösung steht, da hätte etwas Kosmetik bei Lehman nur ein paar Wochen Zeit rausgeholt. Ob 2 oder 10 oder 50 Billionen, sind alles nur Zündentschleuniger... Im Gegenteil jeder Schuldendollar mehr beschleunigt den Untergang.

    AntwortenLöschen
  4. @eachtradingday:

    Meine ziemlich profane Erklärung ist simpler: Die haben an dem Wochenende ja eine Bank über einen Merger gerettet. Da war einfach keine Zeit mehr für Lehman. (Das könnte man sogar mit deiner Erklärung zusammenbasteln).

    @anonym:

    Welcher Laden steht vor Totalauflösung? Lehman?

    AntwortenLöschen
  5. Die Weltfinanzwirtschaft

    AntwortenLöschen
  6. nun ja, dann ist sowieso alles egal ...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore