Jon Stewart und andere "sich über die AIG Aufreger"

Jon Stewart ist natürlich gesetzt, wenn er sich zu AIG äussert:



Naja und Colbert auch ;-) :



Wobei mir Colbert heute besser gefällt als Stewart.

Und zur AIG Geschichte:

Der Chef der AIG hat scheinbar noch nicht mitbekommen, dass er sich mit einem 80%igen Staatsanteil nicht mehr wie ein "normaler" Unternehmer verhalten kann, der von Politik und normaler Bevölkerung unabhängig ist.

Handelsblatt: AIG-Chef Liddy: Falsches Rollenverständnis

Der Lernprozess war allerdings sichtbar schwierig ...

Gestern Nachmittag:

Spiegel: AIG-Chef verteidigt Bonuszahlungen

Die Aufregung wurde aber immer größer, Obama drohte mit komplettem Verbot der Boni und vereinzelt gab es gar Morddrohungen gegen die AIG Manager.

Tagesschau.de: Obama will Kontrolle über AIG und Co ausweiten

Marketwatch: AIG CEO, some staff get death threats over bonuses

Und da dämmerte selbst den Unfehlbaren, dass sie wohl doch eine Schwelle überschritten haben:

FTD: AIG-Manager geben Boni zurück

Wobei die Überschrift in die Irre leitet, denn es geben bei weitem nicht alle ihre Boni zurück und selbst bei den Einsichtigen geht es in vielen Fällen nur um eine Teilrückzahlung. Auch der Chef hat nur eine teilweise Zurückzahlung empfohlen.

Ein zweiter Aspekt an der Geschichte ist ebenfalls spannend, nämlich wie sich solche Skandale manchmal entfalten. Die ursprüngliche Nachricht kam bereits am Sonntag:

Marketwatch: AIG plans bonuses to financial-products employees

Und ich habe mich schon am Dienstag fast geschämt, daraus meine Zahl des Tages zu machen, weil es mir wie alter Kaffee erschien. Aber nichts. Die Rückkopplungsschleife aus Medien und Politik hat dafür gesorgt, dass der Skandal (bzw. die Aufmerksamkeit dafür) immer größer wurde und auch heute noch (teilweise zum ersten Mal) darüber gerne berichtet wird.

Ich hege den leisen Verdacht, dass die Zuspitzung durch die Politiker auch ein wenig damit zu tun hat, dass sie davon ablenken wollen, dass sie ins Rettungspaket für die AIG ausdrücklich reingeschrieben haben, dass bereits genehmigte Boni *nicht* geändert werden sollen.
Öffentlich gespielte Aufregung hat halt oft auch nur die Funktion der sprichwörtlichen Nebelkerze ... Siehe dazu auch meine Updates zum Originalartikel: Zahl des Tages (17.03.09): 165.000.000

Update (14:47)

Und wieder zu früh abgeschickt ...

Ich wollte die Gelegenheit nutzen, um auf einen Fall aus Deutschland hinzuweisen. Der Middelhoff von ehemals Karstadt-Quelle heute Arcandor kann auch stolz auf 4 Jahre fallender Aktienkurse zurückblicken und genehmigt sich dafür zum Abschied eine dicke Sonderzahlung:

FTD: Dicke Abschiedsprämie für Middelhoff

Kurs beim Antritt am 12.5.05: etwa 9 Euro

Stern: Middelhoff springt als neuer Chef ein

Middelhoff wollte den Kurs auf 40 heben. Ergebnis am 27.2.08, dem Tag des Abschieds: 1,36. Autsch. Auch wenn der DAX ebenfalls gefallen ist, bleibt doch eine extrem deutliche Underperformance:



Update (22:22)

Der Kongress hat heute die Strafsteuer auf die AIG Boni beschlossen. Am Anfang waren 60% Steuersatz im Gespräch, heute sind es 90% geworden. Der Senat muss aber noch zustimmen ...

FTD: 90-Prozent-Steuer auf dem Weg

Kommentare :

  1. hm kein beitrag von dir über den 1Billionen aufkauf , ala hyperinflation ^^

    AntwortenLöschen
  2. Zahl des Tages (19.03.09): 1.000.000.000.000

    ind er Arbeit

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore