1,7 Mrd. Gewinn-Fake bei Goldman Sachs

Reisserische Überschrift. Ich gestehe. Aber die Story ist auch hart und soll gelesen werden ...

Da die Börse auf jede scheinbar positive Nachricht so euphorisch reagiert, habe ich das Gefühl, ich müsste mal einen Kontrapunkt setzen ... Auch wenn das Thema Level 3-Assets hier schon mehrfach Thema war ...

Mir ist auch etwas schleierhaft, warum die Diskussion über Mark-To-Market und Mark-to-ValueFantasy gerade so hochkocht. Bei Mark-To-Market orientiert sich der Wert in der Bilanz an den Marktpreisen (das ist quasi Level 1), bei Mark-To-Value am "wahren Wert" (das ist level 3). Dass der "wahre Wert" auf genau den selben (falschen) Bewertungsmodellen basiert, die für die Krise mitverantwortlich sind, ignorieren wir mal kurz ... Und ebenfalls nicht erwähnen möchte ich, dass die Bilanzen der Banken durch Mark-to-Value noch intransparenter werden als sie es eh schon waren.

Die unterschiedlichen Bilanzierungsmöglichkeiten werden schon länger aktiv ausgenutzt. Unter anderem von Goldman Sachs, was beim Klick auf die Suche nach Level-3-Assets schnell deutlich wird.

Schön zu sehen allerdings, dass diese Bilanztricks nicht nur von ein paar obskuren Bloggern kommentiert werden, sondern zunehmend der Weg in die Mainstreammedien finden.

Heute fragt sich die Boersenredaktion der ARD, inwieweit der überraschend hohe Gewinn von Goldman Sachs auf die Änderungen in den Bilanzierungsrichtlinien zurückgeht. Nun habe ich gedacht, dass Goldman Sachs bestimmt das gemacht hat, was ich oben versucht habe: Assets von Mark-to-Market auf Mark-to-Value (bzw. Level 1 oder 2 auf Level 3) umzubuchen.

Aber Noppes!

Die sind noch viel dreister!

Goldman Sachs hat einfach das Quartal geändert. Mit der Änderung von einer Investmentbank zu einer "normalen" Geschäftsbank hat man auch die Geschäftsquartale geändert. Statt von Dezember bis Februar lief das Quartal jetzt von Januar bis März (wie bei den meisten Firmen üblich).
Und was ist dann mit dem Dezember? Der verschwindet im Kleingedruckten. Und da das keiner liest, liegt es nahe, darin die Verluste zu verstecken. Und wer jetzt nicht glaubt, dass die Vera****ung so offensichtlich sein kann ... Na ja, der muss halt vom Glauben abfallen.

Denn Goldman Sachs hat ein klitzekleines

1.000.000.000 (1 Milliärdchen) Dollar

Verlust in den Dezember geschoben.

Ich finde das schlicht unglaublich! Noch unglaublicher der Jubel der Börsianer über diese Nachricht ... Deutsche Bank plus 6%, Commerzbank +11%. Weil die Bankenkrise vorbei sei. Ich lach mich schlapp!

Boerse.ard.de: Hoher Goldman-Gewinn nur fiktiv?

Jubelperserheadlines (es steht im Text allerdings drin):
Spiegel: Goldman Sachs verbucht Milliardengewinn
Besser:
Handelsblatt: Goldman Sachs steht vor Befreiungsschlag
Noch besser:
FAZ: Goldman Sachs plant Kapitalerhöhung

Denn die FAZ schreibt, worum es Goldman Sachs gehen dürfte: Um alles in der Welt gute Zahlen ausweisen und damit gute Stimmung für die geplante Kapitalerhöhung zu machen. Dann mit den Einnahmen schnell die teuren Staatshilfen zurückzuzahlen. Damit ist der Staatseinfluss beendet. Und man kann sich dann wieder satte Boni zahlen. OK, das Letzte war jetzt böse ... Aber wahrscheinlich nicht ganz falsch ...

Update (14:59)

FT Alphaville hat ein paar interessante Meinungen gesammelt:

FT Alphaville: Goldman’s blow out Q1 figures - reaction

Was mir eben wieder eingefallen ist: Goldman Sachs hat auch noch geschätzte 25 Milliarden Dollar durch den "Um-Die-Ecke-Bailout" von der AIG bekommen. Wenn man das berücksichtigt, sind die angeblich so tollen Zahlen noch weniger toll ...

The Big Picture: Backdoor Bailouts for Goldman Sachs?
oder
Zahl des Tages (16.03.09): 12.000.000.000

Update (15:10)

Ich wusste, dass Barry Ritholtz dazu was schreibt:
The Big Picture: How to Puff Up Earnings, Goldman Sachs Style

Es waren übrigens 780 Millionen Dollar Verlust nach Steuern und 1,3 Milliarden Verlust vor Steuern.

Update (15:36)

Die FTD hat eine Analyse, die leider auf 4 Seiten klickhurig verteilt wurde und den 1 Mrd. Fake zu kurz kommen lässt, aber ansonsten die Zahlen ganz gut aufdröselt:
FTD: Wie Goldman wieder Milliarden verdient

Update (15:42)

Und es sei auch noch erlaubt, auf den 5-Mrd-Kredit von Warren Buffet hinzuweisen. Der Mann hat's schon irgendwie drauf:

Zum Buffet Einstieg bei Goldman Sachs: Junk-Zinsen!

Kommentare :

  1. wirklich lustisch. Danke für diesen Fund.
    schön ist auch der Gewinn je Aktie: $3,39 , bei nur $1,49 erwartet.
    Wenn man den Verlust aus Dezember in dieses erste Quartal mit hineinziehen würde, sähe das schon "ein bisschen" negativer aus:
    3,39/1,7(falscher gewinn)*0,7(echter gewinn)
    = $1,39 !
    Bei $1,49 erwartet, müsste die Aktie jetzt doch mal locker um 10 - 90% fallen, oder? :)))

    gruss
    m.

    AntwortenLöschen
  2. Die Erwartungen lagen ja irgendwo in der Ecke des bereinigten Gewinns. Von daher ist das irgendwie schon passend. Es ist kein Grund für Mollstimmung, aber eben auch kein Grund für einen Orgasmus :-)

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbar, wie das Spiel zu laufen scheint.

    Ist Wells Fargo auch eigentlich total insolvent?
    http://www.nakedcapitalism.com/2009/04/analyst-wells-fargo-to-show-120-billion.html

    AntwortenLöschen
  4. Ich dachte eigentlich, Goldman hat "nur" bescheidene 13 Mrd. $ von AIG bekommen, vgl. z.B. hier:

    http://www.reuters.com/article/ousiv/idUSN1712706420090317

    Oder war das nur eine Teilzahlung?

    AntwortenLöschen
  5. Teilen oder Stehlen...oder kann man dem Mitmenschen trauen?

    http://www.youtube.com/watch?v=p3Uos2fzIJ0&eurl=http%3A%2F%2Fgregmankiw.blogspot.com%2F&feature=player_embedded

    AntwortenLöschen
  6. @Thomas:

    Die Summe von 25 Mrd. habe ich aus dem TheBigPicture Artikel. Man findet auch 12 Milliarden (bei mir) oder 13 (bei Reuters). Und wahrscheinlich noch viele andere Zahlen. Die Nummer ist ja auch noch nicht zu Ende bis die AIG nicht abgewickelt ist. Und wenn man dann noch berücksichtigt, dass ein Teil der Summe ja "nur" zurückgegebene Leihgeschäfte waren (also kein echtes Geld, das geflossen ist), kann man sich seine Summe quasi wahlfrei aussuchen kann ... Deshalb gebe ich auch zu, dass meine Summe vielleicht eher die falsche war, och weiss aber auch nicht, auf was ich die korrigieren soll ...

    @FJ:

    Die Wells Fargo Stress Test hatte ich schon:

    Stress Stress Stress. Scheint mir eine aufgewärmte Geschichte zu sein.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore