Bank of Amerika mit 4,2 Mrd. Fake Gewinn

Und Teil Drei in der Serie "Fake Gewinne von US-Banken im ersten Quartal 2009".

Heute: Bank of Amerika.

Gemeldeter Gewinn: 4,2 Milliarden Dollar.

Problem:

1,9 Milliarden Dollar kommen aus dem Verkauf der Anteile an der China Construction Bank und sind damit einmalig und
2,2 Milliarden Dollar kommen aus der neuen Bewertung der Merrill Lynch-Anleihen.

(siehe unbedingt das Update unten!)

Wahrscheinlich sind die 2,2 Milliarden genau das Gleiche wie bei der Citigroup. Ich verweise für die Details auf Teil 2 der Serie: Citigroup mit 1,6 Mrd. Fake Gewinn
"the results include a $1.9 billion pretax gain on the sale of China Construction Bank shares, and $2.2 billion in gains related to mark-to-market adjustments on certain Merrill Lynch structured notes. "

Von 4,2 Milliarden Gewinn bleiben nach Abzug der 1,9 und 2,2 Mrd. nicht mehr allzuviel übrig. Und es würde mich nicht wundern, wenn neben diesen beiden Posten bei genauerer Bilanzanalyse noch ein paar andere, nicht ganz so offensichtliche "Optimierungen" zu finden wären ...

FTD: Bank of America fährt Milliardengewinn ein

Handelsblatt: Bank of America verbucht Milliardengewinn

Update (21.4.09)

Der Gewinn aus der Wertminderung der eigenen Schulden ist noch extremer als oben dargestellt. Oben stehen nur die 2,2 Mrd., die aus der Wertminderung der Schulden der Tochter Merrill Lynch stammen. Die Bank of Amerika hat diesen Trick aber auch für die eigenen Schulden gezogen. Vor Steuern kommen so für beide 3,9 Milliarden Dollar zusammen. Und wer jetzt meint, ich hätte gepennt ... Das hat die BoA erst in der Telefonkonferenz auf Nachfrage eingeräumt! Die hätten's glatt komplett unter der Teppich gekehrt! Unglaublich.

Als Sahnehäubchen oben drauf kommt noch ein weiterer einmaliger Gewinn, der mir gestern entgangen ist und zwar 1,5 Mrd. aus dem Verkauf eines Hypothekenportfolios im Gesamtvolumen von gut 50 Mrd. Dollar.

Wenn man das jetzt alles zusammenrechnet, stammen etwa 80% des Gewinns aus einmaligen Erlösen und fast 100% aus Buchhaltungsoptimierungen, die auf die eigene sinkende Kreditwürdigkeit zurückgeht. Kurz: Nachhaltig gerechnet hatte BoA eher 4 Milliarden Verlust als Gewinn.

So sollen wir Vertrauen in die Bankbilanzen bekommen ...

Handelsblatt: Der Bankchef in der Schwebe

1 Kommentar :

  1. Wunderbar, ich würde sagen die Krise ist überwunden. Aktien dieser Gewinnmaschinen sind bestimmt eine sinnvolle Zukunftsinvestition, wenn Geld mal nicht mehr offizielles Zahlungsmittel ist, sondern alles wieder in Muscheln gehandelt wird...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore