BofA vs. Merrill Lynch: Wer lügt?

Über die Vorwürfe von Ken Lewis, CEO der Bank of America, gegenüber dem Finanzministerium (et al) habe ich ja berichtet (Pssssst!). Darin ging es kurz darum, dass er die Übernahme von Merrill Lynch wieder abblasen wollte, als ihm die Risiken in den Büchern von Merrill Lynch bewusst wurden. Daraufhin habe man ihm mit Verlust des Jobs gedroht.

US-Finanzminster Timothy Geithner hat die Vorwürfe schnell dementiert. Und am Wochenende gab es die Anhörung von John Thain, Ex-Chef von Merrill Lynch, der ebenfalls dementierte.

Jetzt könnte man schnell zum Schluss kommen, dass Ken Lewis nur gelogen hat, um seinen Kopf zu retten. Ob er tatsächlich gelogen hat (oder die beiden anderen), weiss ich natürlich auch nicht. Aber immerhin ist Ken Lewis unter Eid verhört worden, während Thain nicht vereidigt wurde und Geithner überhaupt noch nicht verhört wurde. Auch wenn jetzt zwei sagen, dass die Version von Lewis falsch ist, kann trotzdem noch der eine die Wahrheit gesagt haben ...

Beide Versionen lassen sich auf jeden Fall nicht unter einen Hut bekommen ...

The Big Picture: The Prisoners Dilemma: John Thain vs Ken Lewis

Update (15:32)

Ein weiterer, etwas anderer Blick auf die Dinge:
Creditwritedown.com: BofA saga continues as John Thain calls Lewis a liar

Update (16:09)

Direkt zur Quelle:

WSJ: Thain Fires Back at Bank of America

Kommentare :

  1. Hallo lieber egghat

    Ich glaub nicht, dass diese Leute sich in irgend einer Weise an einen Eid, welcher Art auch immer, gebunden fühlen.

    Menschen, welche über ein Gewissen verfügen, mögen innere Widerständer verspüren, einen Eid zu brechen. Wenn aber das Gewissen fehlt, und das unterstelle ich diesen Bankern pauschal, auch wenn es nicht auf jeden zutreffen mag, dann lachen die sich nur Krumm über jeden geleisteten Eid und über die Trottel, die auch noch glauben, dass denen ein Eid irgendetwas bedeuten würde.

    Deswegen finde ich diese Tradition mit der Vereidigung vor Gericht sehr kontraproduktiv, denn es verleiht Leuten so etwas wie Glaubwürdigkeit, auch wenn sie diese in keiner Weise verdienen.

    So sehe ich das jedenfalls.

    Greetz MB

    AntwortenLöschen
  2. naja, wenn beide unter Eid befragt werden, ist das ja wieder gleich ...

    Außerdem wird Meineid *ziemlich* hoch bestraft. Oft gibt es darauf in den USA höhere Strafen als auf die eigentliche Straftat. Für sooo wirkungslos halte ich den Eid daher nicht ...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore