Chinas Goldreserven +75%!

China ist damit der fünftgrößte Besitzer von Gold weltweit. Ende 2002 waren es 600 Tonnen, nach 454 Tonnen Zukauf sind es jetzt 1.054 Tonnen.

Das oftmals beschworene Ende des Dollars (auch von den Chinesen selber, siehe z.B. hier: Spekulantenblog: Chinas Unzufriedenheit mit dem Dollar als Leitwährung wird deutlicher), könnte ich hier jetzt beschreien, aber das gibt's nichts so schnell ... Und es ist falsch.

Creditwritedowns: Breaking news: China has been secretly stocking up on gold
Marketwatch: China's gold reserves jump, making nation No. 5 holder
FT.com: China reveals huge rise in gold reserves

Dazu drei Fakten als Basis
a) Das Plus bezieht sich auf den Vergleich von Anfang 2003 mit (steht nirgendwo genau, aber ich nehme an Ende) 2008, umfasst also 6 Jahre.
b) Chinas Devisenreserven betrugen Ende 2002 286 Mrd. Dollar (Quelle: Chinas Devisenreserven).
c) Ende 2008 waren es über 1900 Milliarden. (Zahl des Tages (12.04.09): 1.953.700.000.000)

Der Anstieg der Devisenreserven betrug also etwa 600%.

Wenn man jetzt die Zahl der Unzen Gold (+75%) in Beziehung mit den Devisenreserven (+600%) setzt, ist der Anteil des Goldes sogar GESUNKEN.

Ganz korrekt ist auch diese Betrachtung nicht, denn man muss ja den Wert des Goldes als Maßstab nehmen. Gold kostete Ende 2002 gut 350 Dollar, Ende 2008 gut 850 Dollar (Quelle: Kitco.com). Daraus ergibt sich, dass der Wert der Goldreserven nur gut vervierfacht hat (1,75*850/1*350), während sich die Devisenreserven versiebenfacht haben.

Also würde ich mal sagen: Fehlalarm! Von Umschichtungen keine Spur!

(Zum Grundsätzlichen: Die Abhängigkeit der Chinesen von den Amerikaner ist genauso hoch wie umgekehrt. Ich habe keine Ahnung, wie die Chinesen aus der Dollarfalle nochmal herauskommen sollen. Die Geschichten vom Tod des Dollar sind weit übertrieben ...).

Kommentare :

  1. egghat,

    Wie ich bereits sagte, alle anderen Zentralbanken verkaufen Gold. Fuehrte man die gleiche Übung bei der SNB oder bei der Bank of England aus, wuerde man diese Akkumulation als einzigatig sehen.

    Darüber hinaus kommen andered ndizien vor, die zeigen, dass die Chinesen versuchen raus aus der US-Dollar zu kommen.

    Hier ist, was ich auf meiner Website sagte:

    while China was accumulating gold reserves, all the other central banks including the Swiss were dumping gold. I hear what you're saying but the preponderance of evidence suggests that China is looking for a way to diversify out of the dollar, gold being just one way.

    If you recall, the Unocal purchase, which was blocked, was yet another attempt along the same lines. The Chinese want hard assets, not paper money. Unfortunately for them, they are going to get stuffed by being linked to the dollar.

    AntwortenLöschen
  2. b) Chinas Devisenreserven betrugen Ende 2002 286 Mrd. Dollar
    c) Ende 2008 waren es über 1900 Milliarden.

    Wie konnte China so schnell und soviel Devisen aufbauen ,
    seit Jahren waren doch die Japaner oben .

    2) Deutschland hat doch auch seit 10-20Jahren 100-170mrd € überschuss jedes Jahr , wiso landet Ihre gewinne nicht in ein topf wie bei China ?
    Das eine jahr hatte China + 290mrd brd 170mrd
    trozdem hört man was das BRD auf platz 10 ist mit 60-100mrd oder so ?

    verstehe ich nicht , China und BRD sind die einzigen Staaten die jedes über 100 mrd mehr verkaufen als einkaufen .

    oder was verwechsele ich jetzt ?
    Dann gab es mal zahlen das der Zoll jedes Jahr 100-120 mrd € einsammelt , was passiert mit den ?

    AntwortenLöschen
  3. spanien meldet heute 4,01mio arbeitslose oder 17,4% wooow ist ja schon fast wie im Osten mit 17-22% :-(

    Eg was sagst du zu den zahlen von IWF
    Deutschland -6% wieder Schllusslicht auf der Welt. Im Wachstum waren wir immer letzter nun beim abschmieren auch , wollen die uns verarschen ?
    Wir haben unser Haushalt 2jahre lang auf 0% gebracht. Die Gehälter in den letzten 16jahren sind kaum gestiegen wir haben Weltweit aufgeholt bei den Kosten ( Uk und USA +30 .. +20% gestiegen)

    Man höre Spanien -3,5% des Bip die saufen total ab UK angeblich auch NUR -3,5% die saufen auch ab.
    USA und Uk haben von Schulden machen gelebt dafür haben Sie Ihre BIP´s künstlich aufgeblassen eigetlich müßten Sie jetzt viel Schneller und heftiger fallen wie der Rest der Erde ( fast alle Musterländer saufen plötzlich ab Kanada -7,1% Singapur -10% Estland - 10% )

    Seltsam das BRD und japan die letzten sind ( die eweigen 2WWK Länder , wir bräuchten wohl einen 3WWK damit jemand anders nun die Schuld trägt)

    Ich bewundere BRD , wir Zahlen immer noch die Schulden für 1 und 2WWK unterstützen neben bei USA und israel und trozdem so wohlahbend.

    AntwortenLöschen
  4. "Ich habe keine Ahnung, wie die Chinesen aus der Dollarfalle nochmal herauskommen sollen." - trotzdem ist das eine der interessantesten Fragen.
    Ich glaube, die Chinesen werden dabei nicht ganz unfindig sein, z. B. nicht auf EINEN Königsweg setzen, sondern auf ein Bündel verschiedenster Aktivitäten.
    Ihr Interesse ist es doch wohl, den großen Dollarabsturz unbedingt zu vermeiden aber mit einem mehrjährigen Siechtum können sie wohl leben. Und sie haben das Gewicht, fast jedes Szenario auch tatsächlich herbeizuführen.
    Auch muß ihr Ziel nicht sein, NICHTS zu verlieren, attraktiv ist es schon, weniger zu verlieren, als... (Das wollen ja alle.)
    GEAB 34 macht sich etliche Gedanken zu China, interessanterweise auch Jürgen Rose in der Nummer 8/09 von "Ossietzky".

    AntwortenLöschen
  5. @Edward:

    Die Tatsache, dass diee Chinesen Gold kaufen, ist natürlich schon eine interessante Tatsache. Ich wollte das auch nicht schmälern! Mir ging es nur darum klarzumachen, dass man darus KEINE Umschichtung ableiten kann und sollte.

    Dass die Chinesen rauswollen: Klar! Die haben gemerkt, dass sie in der Dollarfalle stecken. Aber die haben halt auch gemerkt, dass man da nicht mehr rauskommt. Jeder größere Verkauf von Dollars wird den Rest so massiv drücken, dass die damit sehr vorsichtig sein werden.

    Interessant finde ich übrigens auch, dass die Chinesen nicht einmal aufgehört haben, Dollar-Assets zu kaufen. Ich hätte ja zumindest für neue Reserven angefangen, massiv zu diversifizieren.

    AntwortenLöschen
  6. @BRD Reserve:

    Der Handelsblianzüberschus von China IST einfach so groß! Die haben teilweise 50 Mrd pro *Monat* (IIRC) Überschuss gehabt.

    Außerdem haben die Chinesen eine gefixte Währung. Das heisst alles läuft über die Zentral und dort werden die Dollars in Yuan umgetauscht. In Deutschland kommt ja viel Exportüberschuss aus dem Euroausland und das landet bei den Firmen,

    AntwortenLöschen
  7. Zitat Egghat: "Ich habe keine Ahnung, wie die Chinesen aus der Dollarfalle nochmal herauskommen sollen"

    Ganz einfach: Jeder Chinese bekommt vom Staat eine kostenlose Urlaubsreise nach Las Vegas gesponsort, und darf dort nach Herzenslust durch die Kasinos ziehen. Was glaubst Du, wie schnell die Dollars verfrühstückt sind. Und die Chinesen sind glücklich und ihrer Regierung dankbar. Sind schließlich alle ganz wild auf Gambling.

    AntwortenLöschen
  8. Laut dem letzten GEAB sind die Käufe von US-Staatsanleihen der Chinesen im Jahresvergleich massiv zurückgegangen u. gleichzeitig stoßen sie zwischen 50-60 Mrd USD monatlich ab (Beteiligungen, Rohstoffe, Währungsswaps,...).

    Wie hier schon Jemand im Kommentar schrieb, geht es nur darum möglichst wenig zu verlieren.

    Trotzdem rechnet GEAB damit, dass China 50% der Währungsreserven verlieren wird u. der Dollar-Kollaps spätestens heuer im Spätsommer kommt.

    Gruß

    SupaHöd

    AntwortenLöschen
  9. Spekulationen, dass China seit Jahren Gold kaufe, gab es am Markt schon seit Jahren. Mit Beginn der Finanz- und Wirtschaftskrise sowie auf Grund der Dollarschwäche – China hält immer noch enorme Devisenreserven in Dollar – hatten sie sich noch intensiviert. Nun sind die chinesischen Goldreserven die fünftgrößten der Welt, und nur sechs andere Länder halten ebenfalls mehr als 1.000 Tonnen.

    Aber in die andere Richtung ist es auch schon gegangen, dass spekuliert wurde, dass Reserven abgebaut werden sollen....

    http://www.sharewise.com/news_articles/5412-

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore