Was ist denn hier los?

Michael Mross ein Nazi? Das hat's immerhin zweimal auf rivva.de geschafft ...

Die Anschuldigung: LizasWelt: Börsenexperte mit Doppelleben

Die Antwort:
EF Online: „Anti-“ Faschisten: Menschen in ihrer Existenz vernichten!

Nochmal LizasWelt:
LizasWelt: Die verfolgte Unschuld

Irgendwie SEHR strange. Da versucht ein offenbar ziemlich Linker aus Michael Mross einen Nazi sprich Judenhasser zu machen. Drei Beweise dafür gebe es:

a) Mross nutzt den Begriff "Hochfinanz", der von den Nazis für das durchjudete Finanzwesen benutzt wurde.
b) Mross redet vom Ende des kredit- und zinsbasierten Wirtschaftssystems.
c) Es gibt Kommentare, die auf rechte Gesinnung schließen lassen. Satte 2.

Mist, dann bin ich wohl auch Nazi.

Zu a) Ich habe bestimmt schon viele Begriffe benutzt, die die Nazis auch benutzt haben, u.a. Hochfinanz. Mir war auch gar nicht bewusst, dass das ein Begriff der Nazis war. Für mich stand Hochfinanz für die da oben, die Abgehobenen, die mit dem Millionen Boni, die mit ohne Rücksicht auf Verluste ;-) . Außerdem benutze ich auch Begriffe wie Geld, Zinsen, etc. und die haben die Nazis auch benutzt. Was tun? Auf Kyrillisch schreiben?

Zu b) Darüber schreiben auch andere Leute. Und zwar vor allem Linke. Die Nazis und die ganz Linken haben dummerweise ein paar Ideen, die durchaus ähnlich sind (und dummerweise immer in die Unfreiheit führen und (viele) Menschenleben kosten). Auch ich glaube nicht an den langfristigen Bestand des papiergedeckten Geldsystem. Weissgarnix hält das aktuelle Geld- und Wirtschaftssystem für einen kreditären Kettenbrief. Und viele andere gibt es, die zwischen produktivem und rein spekulativem Kapital unterscheiden. Dass das die Nazis auch gemacht haben, ist zwar ganz informativ, aber ist das deshalb falsch? Der Tisch war auch damals ein Tisch und der Stuhl ein Stuhl. Was soll ich jetzt machen? Die Begriffe nicht mehr verwenden, weil die Nazis die auch verwendet haben?

Zu c) Meinungsfreiheit geht mir über alles (Uppps). Deshalb stehen auch bei mir Kommentare, die mir eigentlich nicht lieb sind, vor allem hier: Die alltägliche, latente Ausländerfeindlichkeit ... Deshalb steht auch noch dieser Mist da. Ich glaube, dass es besser ist, den Mist mit einer passenden Replik dort stehen zu lassen als es einfach zu löschen.

Also klare Diagnose: Ich bin ein Nazi!

Übrigens: d) Ich bin Fußballfan. Verdächtig. Und gehe sogar ab und zu ins Stadion. Gaaanz verdächtig. Und das Stadion ist nicht an der Reeperbahn, was als einziges nicht Nazistadion durchgeht ...

Aber was regen wir uns auf. Lizas Welt ist bei Rivva.de auf Platz 250. Das ist ja noch hinter mir, sprich komplett irrelevant ;-)

Kommentare :

  1. Lieber egghat,

    ich stimme dir zu und muß dir meinen Respekt zollen. Vor allem deine verbale Auseinandersetzung in dem von dir erwähnten Blog haben mich beeindruckt. Unglaublich und für mich komplett unverständlich wie manche Menschen über Nationalitäten und andere Nichtigkeiten denken. Das treibt mir geradezu die Schamesröte ins Gesicht.

    Ich schliesse mich dir und deinen Ausführungen in vollen Umfang an.

    bye Sven

    AntwortenLöschen
  2. Hallo egghat,

    das ist ja mal ein lesenswerte Schlagabtausch. Dass die Kritik am Zinssystem in rechten Kreisen momentan Hochkonjunktur hat ist mir auch bereits aufgefallen.Auch wenn (oder gerade weil) ich Zeitgeist für einen interessanten Film halte, fällt es mir manchmal schwer, bei den ganzen Seiten im Netz zwischen Verschwörungstheoretien und sachlichen Informationen zu unterscheiden. Aber gibt es da wirklich eine so klar zu ziehende Grenze? Bei einigen Artikeln von Mross hatte ich zumindest meine Bedenken, dass er allerdings ein so bekannter Börsenmensch ist wusste ich da noch nicht.
    Ohne die Akteure näher zu kennen begrüße ich aber die allgemeine Diskussion darüber, ob und in welcher Weise man Kritik am Zinsesgeldsystems üben sollte. Schließlich hoffe ich, dass sie im weiteren Verlauf der Krise noch mehr in den Vordergrund rückt, damit entsprechende Konsequenzen bei der Neuordnung der Finanzwelt gezogen werden.

    Dass das nicht durch die "Hochfinanz" (hihi, auch Nazi!) geschieht, sollte uns klar sein.

    Bye,
    Cab

    AntwortenLöschen
  3. "Lizas Welt" soll ein "offenbar ziemlich Linker" sein? Ein guter Witz. :)

    Nicht blindlings Partei ergreifen. Das wäre sinnvoll. Die Anschuldigungen haben meines Erachtens Hand und Fuß.

    AntwortenLöschen
  4. Diese Nazi-Geschichte macht doch die eigentliche Pointe vollkommen zugrunde.

    Da ist auf der einen Seite ein Medien-Börsenexperte, der vom Hype profitiert hat und auf der anderen Seite ein Chefredakteur eines fragwürdigen Online-News-Portals, das Artikel wie: "Die USA verkauften 27 Billionen USD an toxischen Kredit-Bündelungs-Produkten in alle Welt. Der Erfolg basierte darauf, dass jede Minute ein neuer Trottel als Käufer gefunden wurde - zur Finanzierung des maroden US-Imperiums" bringt. Der Börsenbuch-Bestseller-Autor hat kräftig mitgeholfen, die Trottel in den Abgrund zu treiben.

    Soviel Schizophrenie ist nur in der Finanzwirtschaft möglich. Vielleicht ist "MMnews" so eine Art Ablass für das schlechte Gewissen des Börsenjournalisten?

    Das ist kein Fall für die Nazi-Keule, das ist ein Fall für einen Therapeuten.

    AntwortenLöschen
  5. @Sven: Danke!

    @Christian S.

    Ich habe nicht Partei ergriffen. Ich weiss nicht wirklich, wer hinter Lizas Welt steckt und leider kann man dort auch nicht fragen oder diskutieren. Deshalb bleibt manches unklar ...

    Wenn du die Argumente für richtig hältst, wären ein paar Ausführungen interessant. Wie gesagt kann man das IMHO nicht nur am Begriff Hochfinanz (den benutzen sehr honore Leute (http://www.weissgarnix.de/?p=660)) oder dem Stehenlassen von zwei (zugegeben durch Rechtsideologie verwirrten) Kommentaren festmachen (die habe ich auch bei mir stehen gelassen). Und die Nummer mit dem Zins und dem Geldsystem habe ich auch schon erwähnt. Kritiker daran gibt es sowohl von rechts wie auch von links.

    Es wäre nett, wenn eines dieser drei Argumente widerlegt würde.

    @Anonym

    Fähnchen in den Wind ist in der Branche sehr beliebt. Schau dir die ganzen Volkswirte an, die früher jede Art von Konjunkturpaket für falsch, schädlich und Geldverschwendung hielten und heute die Regierung mit Ratschlägen zu Konjunkturprogrammen überschütten ... Give the politicians what they want ...

    Du hast natürlich Recht: Die Story ist trotzdem hart ...

    AntwortenLöschen
  6. Das perfide an dieser Aktion ist doch, dass auf der einen Seite ein Mensch mit Namen, Fotos, evtl. Adresse, vielleicht auch Familie steht, auf der anderen Seite ein feiger, anonymer Schmutzfink, der aus der Anonymität des Internets mal eben durch Denunziantentum versucht, das Leben anderer zu zerstören. Oder weiß jemand, wer "Liza's Welt" ist?

    AntwortenLöschen
  7. Wissen tut's wohl keiner wirklich (außer er selbst). Es soll ein "komunistischer Buchhändler aus Bonn" oder so ähnlich sein.

    Stellen wie

    "Liza" ist Alex Feuerherdt Alex Feuerherdt (Jahrgang 1969) ist gelernter Buchhändler, lebt in Bonn und arbeitet in einem Kölner Verlag"

    findet man nach etwas Googlen. Keine Ahnung, ob's stimmt.

    AntwortenLöschen
  8. Rechte Forderungen Blog15 April, 2009 13:23

    Ich bezeichne mich selbst als "rechts" da ich Überfremdung und Internationalismus ablehne, habe aber für Antisemitismus rein gar nichts übrig.

    Jemandem antisemitische Tendenzen zu unterstellen weil er das Wort "Hochfinanz" verwendet ist aber wirklich paranoid.
    Genau mit dieser Art von Hetze müssen sich aber auch moderate Nationalisten bzw. Nationalkonservative herumschlagen, z.B. wenn ihnen unterstellt wird sich möchten alle umbringen oder vertreiben die sie nicht als Teil ihres Volkes anerkennen. Umso mehr Menschen merken wie schlimm diese Unterstellungkultur ist, umso besser.
    Nicht ein ideologischer Antirassimus und Internationalismus sollte die Lektion aus der deutschen Geschichte sein, sondern das man Differenzieren muss, sich mit Unterstellungen gegenüber Gruppen zurückhalten sollte, und das Verschwörungstheorien ein Übel sind.

    Was auf dem Blog von Herr Mross so steht oder stand finde ich zum Teil aber schon kritikwürdig. Diese grenzwertige Mischung aus Antikapitalismus, Antiamerikanismus und Verschwörungstheorien ist leider in verschiedenen politischen Lagern verbreitet, übrigens gerade bei Nationalkonservativen und Rechtsliberalen eher nicht.
    Das Herr Mross aber auch noch Autoren auf seinem Blog schreiben lässt die auch auf Altermedia Artikel publizieren macht es nicht besser, er scheint wirklich keine Berührungsängste mit Demagogen und tendenziell antisemitschen Personen zu haben.
    Andererseits sollte man aus einer Mücke auch keinen Elefanten machen, und selbstverständlich befürworte ich nicht das jemand wegen seiner politischen Einstellung drangsaliert oder gefeuert wird. Ein antisemitscher Skandal ist das Ganze nicht, und jene die bei sowas am lautesten Konsquenzen fordern haben selber Dreck am Stecken.

    AntwortenLöschen
  9. "Liza" ist nicht "links", sondern eher das, was man als "Antideutsch" bezeichnen könnte. Grob gesagt eine Abspaltung, die dann bei Themen wie Israel nahe bei den Neocons steht und die versuchen, die Sache Israels zu der ihren zu machen - womit ich als jemand, der aus diesem jüdischen Umfeld kommt, und zwar aus einer reichlich konservativen Ecke, natürlich auch meine Probleme habe. Die neigen dazu, ihre Schlachten mit Waffen zu schlagen, die sie nicht verdienen. Gerade der besprochene Typ führt sich auf, als wäre er der Retter der Judenheit persönlich - bei uns hat sowas aber nichts verloren.

    Zu "eigentümlich frei" muss man allerdings bemerken, dass dort auch reichlich komische Leute zu Wort kommen und man sich in diesem irgendwo zwischen neoliberal, neoconservativ, rechtsextrem, ultrakatholisch und antideutsch liegendem Bereich, der sich intern zerkracht hat, ohnehin keine ernsten Beiträge zur Debatte sehen und erwarten sollte.

    AntwortenLöschen
  10. Zitat: "Auf Kyrillisch schreiben?"

    Das ist der Beweis: Egghat ist ein verkappter Nazi! Warum sonst würde er vorschlagen, seine Posts in einer für den Ukrainer Demjanjuk lesbaren Sprache zu verfassen?

    Diese Schande! Diese Blog-URL sofort sperren! Den Verfassungsschutz anrufen!

    AntwortenLöschen
  11. Danke Don für die Erklärungen. Die ef konnte ich einordnen (hatte schonmal Printanzeigen aus dem Umfeld gesehen), Lizas Welt aber nicht.

    Ich wollte mich eigentlich auch weniger mit den beiden beschäftigen, als vielmehr mit den Vorwürfen (weil mir und den Lesern Mross sicherlich bekannt ist) und den Argumenten, mit denen der Vorwurf belegt werden sollte. Deshalb war meine Charakterisierung von Lizas Welt auch ähm ziemlich oberflächlich.

    Ich fand aber weder die Anschuldigungen besonders gut hergeleitet, noch die Replik von ef, die viel zu sehr auf das Denunziantentum hinzielte.

    Übrigens ist es cool, wenn man Leser hat, die einem helfen, so was richtig einordnen zu können. Finde ich sehr spannend und befriedigend, wenn man schon kein Geld mit einem Blog verdienen kann ...

    AntwortenLöschen
  12. Rechte Forderungen Blog16 April, 2009 01:32

    > "Liza" ist nicht "links", sondern eher das, was man als "Antideutsch" bezeichnen könnte. Grob gesagt eine Abspaltung, die dann bei Themen wie Israel nahe bei den Neocons steht und

    Antideutsche sind nicht links? Nunja, dass ist eine sehr gewagte Einordnung. Das sind immerhin Antinationalisten und Antikapitalisten. Die US-Neocons sind zum Teil ebenfalls recht eindeutig links(liberal), wenn man ihren Idealismus bei Ausbreitung der Demokratie und ihre Argumentation mit Menschenrechten ernst nimmt, nur sind sie halt auch etwas wertkonservativ.
    Schon interessant diese Streitereien um diese links-rechts Definitionen, aber das sind in diesem Fall meiner bescheidenen Meinung nach eindeutig Streitereien innerhalb der Linken die sich gegenseitig die Zugehörigkeit zu "den Guten" absprechen wollen. Für manche Leute ist man offenbar schon "Rechts" wenn man kein Pazifist ist und den Islam kritisiert. Mir solls recht sein, hasst euch, spaltet euch auf, macht eure Parteien kaputt!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Antideutsch
    http://de.wikipedia.org/wiki/Neocons#Die_Abgrenzung_von_traditionellen_Konservativen

    AntwortenLöschen
  13. Pinky and the Brain16 April, 2009 09:28

    Moin,

    als treuer egghat Leser jüdischen Glaubens gebe ich kurz meinen Senf dazu:

    Tendenziel hört sich Mross schon etwas merkwürdig an, aber von antisemitismus keine Spur, das schlimmste was man ihm unterstellen könnte wäre dass er Gastartikel von Leuten aus der rechten Szene auf seiner Seite platziert.

    Vlt liegt es daran dass ich als jemand der in Russland aufgewachsen ist nicht sehr sensibel gegenüber dem Thema bin. Bei uns hat Mal ein Politiker den anderen im Fernsehen als "scheiss jude" beschimpft,so laufen politische Debatten in Russland ab, da kann Southpark nicht mithalten.

    Mal zum Thema Hochfinanz, wie stellen sich das die Leute eigentlich vor?
    Es sitzt eine Gruppe von Juden im Raum und diskutiert wie sie die Welt beherrschen wollen, so Pinky and the Brain style ?
    Würde nie klappen,nicht vergessen 2 Juden 3 Meinungen, die würden sich 100% zerstreiten :-)


    Na ja muss jetzt zur Uni, Weltherrschaft will gelernt sein ,-)

    P.S: Toller Blog, weiter so!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore