Zahl des Tages (06.04.09): 4.000.000.000.000

Mal wieder eine Schätzung, dieses Mal vom IWF für die Summe der wertlosen Papiere, in denen alle möglichen Kredite in den letzten Jahren verbrieft wurden.

Der Gesamtumfang dieser wertlosen Papiere beträgt laut IWF

4.000.000.000.000 (4 Billionen) Dollar.

3,1 Billionen davon sollen in den USA liegen, die restlichen 900 Milliarden in Europa und Asien.

Damit hat der IWF seine Prognose vom Januar noch einmal fast verdoppelt (Neue IWF Prognose: 2,2 Billionen Schaden).

Was ich mich schon länger frage:Wieso freut sich die Börse immer über jede Änderung (=Aufweichung) der Bilanzierungsregeln? Wenn das Zeuch wertlos ist, ist das Zeuch wertlos. Punkt. Diese Verluste zu verstecken, macht wenig Sinn. Wenn jeder weiss, dass 4 Billionen Verlust drohen und jeder sehen kann, dass erst 1 Billionen davon abgeschrieben wurde, ist die Bilanz nicht das Papier wert, auf dem sie gedruckt wird.

Bei 3,1 Billionen Abschreibungsbedarf, von denen erst etwa 1 Billionen erfolgt sein dürfte, ist das US-Finanzsystem Pleite. Da muss man nicht lange diskutieren ...

Die Verluste werden übrigens immer höher, weil erst nach und nach die Auswirkungen der Rezession in den Schätzungen berücksichtigt werden. Ein Teil der Papiere war nie werthaltig, nicht einmal, als die Wirtschaftslage noch rosig war. Aber jetzt kommen noch die Papiere hinzu, die durch die fallenden Immobilienpreise wertlos werden; die Kreditkartenkredite, die durch Arbeitslosigkeit des Schuldners wertlos werden; die Autokredite, die durch den zusammenbrechenden Automarkt wertlos werden, etc. pp.

Man sollte die Dynamik einer Rezession nicht unterschätzen. Diese sorgt bereits in jeder "normalen" Rezession für spürbare Probleme. Der Unterschied ist dieses Mal nur, dass der Berg der Probleme, der mit in die Krise genommen wurde, wesentlich höher als normal ist ...

Spiegel: IWF erwartet Abschreibungsbedarf von vier Billionen
FAZ: Bankbilanzen angeblich vergifteter als gedacht
FT Alphaville: Toxic debts could reach $4 trillion, IMF to warn

oder direkt zur Originalstory:

Times: Toxic debts could reach $4 trillion, IMF to warn

Die Geschichte der Schätzungen:
8.4.2008, IWF: Wer bietet mehr? Der IWF bietet 1 Billionen Dollar.
7.7.2008, Bridgewater Associates: Wer bietet mehr? Folge vom 7.7.08 ...
2.8.2008: Nouriel Roubini: 2 Billionen Dollar Verluste durch die Kreditkrise
7.10.2008, IWF: 945 1400 Mrd. Dollar Schaden
28.10.2008: Bank of England: Notenbank erwartet 2,8 Billionen Dollar Verlust
21.1.2009: Nouriel Roubini: 3,6 Billionen Dollar
28.1.2009: IWF: 2,2 Billionen Schaden
6.4.2009: IWF: 4 Billionen Dollar Schaden

1 Kommentar :

  1. Bill Gross Investment Outlook April 2009:
    http://media.pimco-global.com/pdfs/pdf/IO%20April%2009%20Web%20FINAL.pdf?WT.cg_n=PIMCO-US&WT.ti=IO April 09 Web FINAL.pdf

    El Erian von PIMCO auf CNBC empfiehlt Unternehmensanleihen
    http://www.cnbc.com/id/30085573
    außerdem weiteres Video hier
    http://www.cnbc.com/id/15840232/?video=1085546248&play=1
    und hier
    http://www.cnbc.com/id/15840232/?video=1085547919&play=1

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore