Zahl des Tages (25.04.09): 816.000.000.000

Das kam komischerweise in den 5-Minuten-Nachrichten auf WDR2 nicht, was mich echt wundert. Denn die Zahl ist ein Hammer.

Der BAFin ist das Ergebnis der Umfrage unter den deutschen Banken bezüglich der vorhandenen Toxic Assets "abhanden" gekommen ...

Und die Sueddeutsche Zeitung hat Zugriff darauf bekommen. Danach schlummern in den Bankbilanzen noch Toxic Assets im Gesamtwert von

816.000.000.000 (816 Milliarden) Euro.

Schluck. Kein weiterer Kommentar. Ich geh jetzt Grillen, obwohl es juckt, noch mehr zu schreiben ...

OK, eines schreibe ich noch: 816 Mrd. Toxic Assets bedeuten NICHT, dass auch 816 Milliarden abgeschrieben werden müssen. Etwas Gutes bedeutet die Zahl aber auch nicht ...

Sueddeutsche.de: Bilanz des Schreckens

Update (17:17)

Handelsblatt: BaFin-Liste: Veröffentlichung „nicht witzig“
FAZ: Bafin-Liste zu Bankrisiken sorgt für Aufregung
FTD: Aufregung um 800-Milliarden-Liste der Bafin

Update (26.4.09)

DonAlphonso weisst auch nochmal darauf hin, dass wir bereits vor ein paar Wochen von einem Papier hören durften, dass den Gesamtbestand des Giftmülls in Europa auf 18 Billionen geschätzt hat. Der Bericht verschwand dann dummerweise ziemlich schnell ...

Rebellmarkt: Wie gut, dass es England gibt

Kommentare :

  1. Was ich an solchen Pressemeldungen immer faszinierend finde: Man nennt irgendeine gigantische Zahl, sagt aber mit keinem Wort, wie den "Toxic Assets" definiert sind. Das kann dann alles oder auch gar nichts bedeuten...

    AntwortenLöschen
  2. Doch, doch, das steht auch in den Zeitungsartikeln: "Assets, die nicht mehr zur aktuellen Geschäftsstrategie passen"

    soso...

    AntwortenLöschen
  3. Toxische Wertpapiere: Papiere, die vielleicht auf ewig Schrottwert bleiben, oder nicht?

    Egal, Egghat, ich habe möglicherweise eine neue Zahl für Dich: 2009 dürfte die toxischen Papiere 35% unseres BIPs betragen. Tendenz eher steigend.

    Kannst ja mal in meinen Blog vorbeilesen und Dir den Text ""Du bist Island" durchlesen.

    AntwortenLöschen
  4. Ich lese Euren Blog regelmaessig, schon waeren die Updates auch auf Twitter !

    Ich habe hier keinen Verweis auf Twitter gefunden, oder uebersehen ?

    Ein gutes Tool ist http://twitterfeed.com/

    Beste Gruesse,
    http://twitter.com/grijsz

    AntwortenLöschen
  5. Vier US-Banken an einem Tag geschlossen

    Vier auf einen Streich: Die Zahl der in diesem Jahr geschlossenen US-Banken ist an einem Tag auf 29 gestiegen. Wieder traf es am Freitag (Ortszeit) eher kleinere Regionalinstitute. Im gesamten vergangenen Jahr waren 25 US-Banken geschlossen worden - allein 14 davon nach dem Zusammenbruch der Investmentbank Lehman Brothers.

    apa/dpa/ag. new york

    Am Freitag machte die Einlagensicherungsbehörde FDIC als erste die American Southern Bank im Bundesstaat Georgia dicht, die mit einer Bilanzsumme von zuletzt 112 Millionen Dollar sehr klein war.

    Schwerer wiegt die Schließung der First Bank of Beverly Hills in Kalifornien mit einer Milliarde Dollar Kundeneinlagen und einer Bilanzsumme von 1,5 Milliarden Dollar. Es ist bereits die vierte Bank, die in dem finanzklammen Bundesstaat in diesem Jahr aufgeben muss.

    Außerdem traf es am Freitag die First Bank of Idaho mit einer Bilanzsumme von fast 490 Millionen Dollar sowie die Michigan Heritage Bank, die eine Bilanzsumme von knapp 185 Millionen Dollar aufwies.

    Größte Pleite einer Geschäftsbank in der US-Geschichte war im vergangenen Jahr der Fall der einst führenden US-Sparkasse Washington Mutual. Sie hatte eine Bilanzsumme von mehr als 300 Milliarden Dollar. Im Jahr 2007 hatte es lediglich drei Pleiten von US-Banken gegeben, in den beiden Jahren zuvor gar keine. Der staatliche Einlagensicherungsfonds FDIC rechnet angesichts der Wirtschaftskrise mit weiteren Zusammenbrüchen unter den noch rund 8300 US-Banken. Die Schließungen erfolgen meist zum Wochenende, damit bis Montag genug Zeit zur Wiedereröffnung unter einem neuen Besitzer bleibt.

    AntwortenLöschen
  6. Streng geheim:
    Faule Wertpapiere für 18,1 Billionen Euro bei westlichen Banken.

    Das hatte der KOPP-Verlag berichtet.
    Mit jeder Menge hochinteressanter links.

    http://info.kopp-verlag.de/news/streng-geheim-faule-wertpapiere-fuer-181-billionen-euro-bei-westlichen-banken.html

    AntwortenLöschen
  7. http://www.dasbesteausnordhessen.de/forum/viewtopic.php?f=19&t=7436&start=0&st=0&sk=t&sd=a&sid=ff656f7fe9e54dcb9861801240b41449

    AntwortenLöschen
  8. @mzk:

    http://egghat.blogspot.com/2009/02/zahl-des-tages-110209-16200000000000.html

    Ich war sogar schneller :-)

    AntwortenLöschen
  9. @FJ:

    Dass der Olli bei Euch in so kurzer sooo beliebt geworden ist, finde ich dann doch etwas überraschend. Bei RWO hat der jeden anderen Spieler überlebt und Olli als Type passt natürlich perfekt zum Ruhrpott.

    AntwortenLöschen
  10. @egghat

    "Ich war sogar schneller :-)"

    Stimmt.
    Schluchz ...

    Ich hätte mich - ehrlich gesagt -
    auch gewundert,
    hätte egghat diesen Artikel nicht.
    Aber vielleicht buddel
    ich beim nächsten Mal ja was Aktuelles aus.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore