US-Arbeitslosigkeit 04/09 von 8,5 auf 8,9%

und damit ist das Niveau das "widrigeren Szenarios" des "Stresstests" schon erreicht (10 Mrd. hier, 10 Mrd. dort). So unglaublich widrig kann das Szenario dann wohl nicht gewesen sein ...

563.000 Arbeitslose kamen im April hinzu. Jetzt sind es 13,7 Millionen.

BLS.gov: Employment Situation Summary

oder alle Details im Exployment 04/09 PDF.

Update (14:42)

Interessant! Die Zahl der NILFs (not in labor force, die nicht am Arbeitsmarkt teilnehmen) ist gesunken! Und zwar fast um 500.00. Der Anstieg der Arbeitslosenzahl geht also fast ausschließlich auf diesen Faktor zurück. Meine treuen Leser werden die NILF-Diskussion kennen. Diese Zahl wurde in der Krise immer größer und es lag der Verdacht nahe, dass dort frustrierte, aber eigentlich trotzdem Arbeitslose versteckt wurden.

Dass die Zahl jetzt sinkt, kann zwei Sachen bedeuten: Die Arbeitsmarktzahlen sind in den Details deutlich positiver als es die Überschrift anzeigt. Es kann aber auch bedeuten, dass die Arbeitsmarktzahlen im Punkt NILF wenig zuverlässig und aussagekräftig sind.

Die anderen Details, die ich verfolge:

Die Anzahl der Leute, die unfreiwillig nur Teilzeit arbeiten, hat sich kaum geändert. Die Zahl der gearbeiteten Stunden auch nicht.

Die Korrekturen für die Vormonate gab es auch wieder und zwar im Febraur von -651.000 auf -681.000 und im März von 663.000 auf 699.000. Die Monatsvergleich ist also eigentlich 66.000 schlechter ausgefallen ...

Update (15:43)

Die 8,9% sind übrigens ein 26-Jahres-Hoch.

Marketwatch: Dollar down after unemployment hits 26-year high

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore