Zahl des Tages (26.05.09): 32.500.000.000

Auch wenn es relativ breitgetreten wurde, kommt die Zahl des Tages heute aus Kalifornien (ich sammle ja nicht dauernd Links zu einem Thema und lasse die dann unveröffentlich vergammeln; also raus damit ;-)).

Dort steht der Bundesstaat des Gouvernators vor der Insolvenz. Ein Minus von

32.500.000.000 (32,5 Mrd.) Dollar

muss dieses Haushaltsjahr verbucht und über Schulden finanziert werden.

Oder man spart oder erhöht die Steuern. Dummerweise muss dazu in Kalifornien entweder das Parlament mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit zustimmen oder eine Volksabstimmung durchgeführt werden. Die Bevölkerung hat dummerweise mehrheitlich das "No!" angekreuzt. Die einzige Maßnahme, die durchkam, ist ein Verbot für Lohnerhöhungen der Staatsangestellten in Jahren mit einem Haushaltsdefizit.

"Mist" würde Bernd das Brot jetzt sagen. Denn auch eine 2/3-Mehrheit im Parlament ist weit und breit nicht in Sicht.

Doppelmist.

Jetzt stehen die Kalifornier dumm da und sparen an allen Ecken und Enden (u.a. völlig sinnlos bei Schulen, Medicare und Gefängnissen). Und trotzdem müssen sie sich mit ihrer desaströsen Finanzlage Geld pumpen. Das wird teuer, denn bei der vertrackten Lage will der Anleger einen kräftigen Riskoaufschlag sehen. Daher wird schon von einer Staatsgarantie der USA für die Schulden von Kalifornien geredet. Das wäre dann der Mega-Bailout. Immerhin gilt Kalifornien (je nach Rechnung) als fünft- bis siebtgrößte Volkswirtschaft der Welt.

Weissgarnix@FAZ.net: Oh.Weh. California

Creditwritedowns wagt die Prognose, dass Kalifornien Pleite gehen wird. Denn die Steuereinnahmen sind ein nachlaufender Indikator und brechen nicht so schnell ein wie die Wirtschaft. Insbesondere die sinkenden Einnahmen aus Immobiliensteuern werden erst so langsam sichtbar.

Creditwritedowns: California will go bankrupt

Paul Krugman hingegen sieht (wie üblich) kein größeres Problem in hohen Schulden. Die Diskussion ist trotzdem interessant, weil die Schuldensperre (die Kalifornien ja defakto hat) auch in Deutschland diskutiert wird.

NYT: State of Paralysis

Und ein Überblick über die Nachrichten:

Handelsblatt: Arnies letzte große Schlacht
FTD: Kalifornien stürzt ins Finanzchaos
Spiegel: Kaliforniens Wähler demütigen den Gouvernator
Telepolis: Kalifornier lehnen Sparmaßnahmen von Gouverneur Schwarzenegger ab
CBS: Is California Too Big To Fail?

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore