D: RWI senkt Wachstumserwartung für 2009 auf -6,4%

Die Senkungen der Wachstumserwartungen nehmen kein Ende. Nach dem HWWI, das in der letzten Woche die Schätzung für 2010 auf 0 gesenkt hat (Zahl des Tages (21.06.09): 0,0), ist heute das RWI an der Reihe.

Für das laufende Jahr wird ein BIP-Minus von jetzt 6,4% erwartet. Die Korrektur ist herbe ausgefallen, die letzte Schätzung vom März lag noch bei "nur" -4,3%.

Auch für 2010 wurden die Erwartungen gesenkt. Es soll nur noch ein mageres Plus von 0,2% geben. Kräftiger (aber weniger erfreulich) wird das Plus bei den Arbeitslosenzahlen: 4,3 Millionen (=10% Arbeitslosenquote) und noch etwas mehr (4,6 Mio) in 2011.

Spiegel: RWI erwartet Schrumpfen der Wirtschaft um 6,4 Prozent

Der Chefvolkswirt der Deutschen Bank Norbert Walter hatte bereits vor vier Monaten ein Minus von 5%, vor 6 Monaten ein Minus von 4% erwartet und musste dafür heftige Kritik u.a. von Peer Steinbrück einstecken (Zahl des Tages (24.02.09): 5 (oder noch mehr).
Jetzt erwartet Prof. Walter im Hoch Arbeitslosenzahlen von 5 Millionen und zeigt sich damit erneut skeptischer als die anderen Wirtschaftsforscher (FTD: Walter erwartet fünf Millionen Arbeitslose).
Ich hoffe, dass Prof. Walter nicht erneut recht behält ...

Update (14:27):

Noch ein Link aus dem Handelsblatt:

Handelsblatt: Institut toppt alle Horrorprognosen

Kommentare :

  1. boar das macht mich immer so wütend. "schlechte" Prognosen werden ignoriert oder sogar denunziert. Warum ignorieren wir die Probleme immer, biss unleugbar sind? Dadurch werden sie doch nur schlimmer?

    Warum bauen wir unser Wirtschaftssystem überhaupt so instabil, dass alle paar Jahre so ein Desaster auftritt..... Ich bin ein bisschen wütend :(

    AntwortenLöschen
  2. Wie heisst es so schön im Englischen: "Shoot the messenger". Die Wahrheit will niemand hören ..

    AntwortenLöschen
  3. @Stephan

    Das mit dem "alle paar Jahre" ist einfach der Konjukturzyklus (neue Produkte, Erhöhung der Produktionskapazitäten, Wettbewerb um Marktanteile, Risk Shifting zw. Unternehmer und Kreditgeber, Sättigung bei Konsumenten, usw), was nicht unbedingt der Untergang der Welt ist. Es gibt einen ganzen Sack von Kausalitäten warum Geschäfte, Betriebssamkeit, Absatzmöglichkeiten, Beschäftigung, usw. für eine Weile schlecht laufen.

    Nur diesmal kommen da ziemlich viele Dinge auf einmal zusammen. Das schiebe ich den Miesepeter auf die USA mit ihren drei großen Ungleichgewichten, wobei Europa und Ostasien immerhin kräftig mitgemacht und profitiert haben (Man gewöhnt sich an alles), und nun auch etwas neben der Spur sind.

    Aber keine Sorge: Alle wird gut! Irgendwann.

    AntwortenLöschen
  4. Rezessionswette gefällig? (oder besser gesagt: Depressionswette)

    Ich sage, 2009 wird besser als -6,0 %. Hält jemand dagegen?

    AntwortenLöschen
  5. Was heißt denn besser? Weniger Minus als 6,0%?

    AntwortenLöschen
  6. Genau. Mindestens -5,9999999%

    AntwortenLöschen
  7. Wollen wir nicht lieber darauf wetten, ob die Standardabweichung der RWI-Prognose höher/niedriger ist als der RWI angibt?

    Ich denke es wird nicht schlimmer als -7,x% und auch nicht besser als -4,x%. Aber eigentlich könnte ich auch in den Vorschulkindergarten gehen und fragen, ob mir mal jemand ein paar Zahlen aufmalen kann.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore