TV-Tipp: "Die große Gier" heute Abend auf Arte

Könnte interessant werden, auch wenn die zwei Diskussionsrunden in der wahnsinnigen Länge (bessser Kürze) von 5 Minuten wohl kaum Erhellendes zum Thema beisteuern können.

Aber ich will nicht zu skeptisch werden, immerhin sind Peter Sloterdijk (Philosoph), Friedhelm Hengsbach (Sozialethiker), Dirk "the DAX" Müller (Börsenhändler) und Richard Sennett ( Soziologe) am Start. Er verspricht also, nicht komplett hohl zu werden.

Arte.tv: Die große Gier

Daumendrücken! Vielleicht ist das die eine gute Sendung pro Quartal, damit sich die 50 Euronen GEZ-Gebühr auch dieses Quartal wieder gelohnt haben.

Gefunden über Zeitenwende.ch: Die grosse Gier - Themenabend bei Arte

Kommentare :

  1. Themenabende sind immer gut bei Arte! Für mich ist Arte mit 3sat der beste öffentliche rechtliche Sender in Deutschland.

    AntwortenLöschen
  2. Supersendung - allerdings schon gruselig.

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand die Sendung eigentlich nicht so doll, obwohl schlecht war sie definitiv nicht.

    Der Subprime-USA Teil war nicht schlecht, wenn man vorher schon wusste, worum es geht. Es gab ein paar nette Zitate und ein paar nette Bilder. Aber wer vorher nicht wusste, worum es ging und warum es passierte, weiss es auch nachher nicht. *Erklärendes* Fernsehen gibt es irgendwie nur noch bei Quarks & Co. Das finde ich sehr schade. Die Welt ist so kompliziert und das ÖR-Fernsehen nimmt sich nicht die Zeit, den Leute da draussen was zu erklären. Also wirklich mal 45 Minuten Finanzkrise. Und das dann als Basisinfo im Internet zum immer Nachlesen/schauen.

    Der Liechtenstein-Bericht war aber einer der seltenen guten Dokumentation im TV.

    AntwortenLöschen
  4. Ich fand den ersten Teil zwar nicht überragend aber doch ganz in Ordnung, da er insbesondere 2 Themen aufgegriffen hat, die ein Normalbürger wohl kaum gut genug kennt. Das eine ist das seit Jahren immense Geldmengenwachstum (hat nicht die EZB irgendwann aufgehört, M3 zu veröffentlichen oder war das was anderes?), das andere ist die drohende Staatsanleihenblase, die Dirk Müller angesprochen hat.
    Nichtsdestotrotz, wie egghat schon sagt, ist das Thema viel zu komplex um es innerhalb einer Stunde zu erschlagen. Jemand der vorher nichts mit den Begriffen anfangen konnte, konnte es danach leider auch nicht...

    Den zweiten Teil hab ich leider nicht gesehen. Was genau fandest denn du daran gut? Lohnt es sich, das noch anzusehen?

    AntwortenLöschen
  5. Der EInschätzung des ersten Teils würde ich durchaus zustimmen. Die Themen, die du ansprichst, hat aber auch keiner (der sich vorher nicht schonmal Gedanken darüber gemacht hat) verstanden. So war es leider mit den meisten angerissenen Themen.

    Im zweiten Teil ging es um Liechtenstein und die Schweiz/österreich-Connection, die intensiv mit Liechtenstein und der Geldwäsche/Steuerhinterziehung dort zusammenarbeiten. Auch wenn alle drei immer behaupten, sowas nicht zu machen (OK, bei Liechtenstein glaubt es niemand mehr, aber es gibt ja durchaus Leute, die die Schweiz und Österreich verteidigen).
    Es wurde aber sehr deutlich (mit versteckter Kamera), dass die alle intensiv kooperieren. Das geht so weit, dass UBS-Mitarbeiter sogar nach Deutschland kommen, um sich mit dir zu treffen. Und wenn man will, finden sich sogar Kuriere, die das Geld bei dir zu Hause abholen und in die Schweiz bringen!

    Vielleicht fand ich den zweiten Teil auch nur deshalb spannender, weil ich in der Materie nicht so tief drinstecke ;-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore